HOME

Golf: Westwood verteidigt Titel in Sun City

Sieben Schläge Vorsprung hatte Lee Westwood auf die Schlussrunde der Nedbank Challenge mitgenommen. Am Ende war dieser auf zwei zusammengeschmolzen, an der erfolgreichen Titelverteidigung des Engländers änderte das aber nichts.

Die Führung von Lee Westwood schrumpfte und schrumpfte zusammen, doch der Engländer ließ sich nach seiner herausragenden 62 vom Vortag bei der Nedbank Challenge in Sun City die Butter nicht mehr vom Brot nehmen. Am Ende konnte er seinen Titel erfolgreich verteidigen.

Sieben Schläge Vorsprung hatte Westwood vom Vortag mit auf die Schlussrunde genommen, da fiel dann seine vergleichsweise magere 73 auf der Schlussrunde nicht mehr ins Gewicht.

Zwei Birdies und drei Bogeys hatte der Engländer notieren müssen, triumphierte am Ende aber trotzdem mit -15 zwei Schläge vor seinem engsten Verfolger Robert Karlsson (-13). Der Schwede hatte mit einer 68 noch einmal Druck aufgebaut und setzte sich damit vor den geteilten Drittplatzierten – Jason Dufner und Graeme McDowell (-11) durch.

Westwood hochzufrieden

"Ich liebe es, auf diesem Kurs zu spielen“, erklärte ein strahlender Westwood laut skysports.com, als er den Siegerscheck über 1,25 Millionen US-Dollar überreicht bekam. "Gestern war die wahrscheinlich beste Runde, die ich je gespielt habe. Daher konnte ich heute etwas konservativer zu Werke gehen.“

Kaymer abgeschlagen

Völlig verkorkst war die Schlussrunde für Martin Kaymer verlaufen. Der Deutsche, der zur Halbzeit des Einladungsturniers noch auf dem geteilten zweiten Platz gelegen hatte, fiel mit einer 76 noch weiter zurück.

Ein Double-Bogey, fünf Bogeys und nur drei Birdies waren die magere Ausbeute des Deutschen, die ihm am Ende einen achten Platz einbrachte. Trösten konnte er sich immerhin mit 290.000 Dollar Preisgeld.

sportal.de / sportal
Themen in diesem Artikel

Wissenscommunity