HOME

Handball-Nationaltorwart Heinevetter: "Ich finde Simones Playboy-Bilder schön"

Silvio Heinevetter glänzt bei der Handball-EM derzeit als Siebenmeterkiller. Im stern.de-Interview spricht er über die Unerfahrenheit der jungen deutschen Mannschaft und seine Beziehung zu "Tatort"-Kommissarin und Playboy-Model Simone Thomalla.

Wie fühlen Sie sich nach den vergangenen Tagen?


Sehr müde. Allerdings konnte ich heute endlich mal ausschlafen und mich regenerieren.

Wie bewerten Sie das verlorene Spiel gegen Frankreich?
Die Mannschaft hat wieder gezeigt, dass Sie voll mithalten kann. Wir hätten vorher nicht damit gerechnet, dass wir den Weltmeister in solche Bedrängnis bringen können. Allerdings hat man auch gesehen, dass wir noch viel zu unkonstant sind.

Woran liegt das?
Wir sind sehr jung, teilweise unerfahren. Dazu fehlt vielleicht ein echter Führungsspieler. Dazu haben wir einfach Schwierigkeiten uns selbst aus solchen Tiefs, in denen wir keine Tore erzielen, heraus zu holen. Da fehlt jemand, der die einfachen Dinger macht.

Sie sind bei der Europameisterschaft der Ersatztorwart. Wie schwer fällt es, solche Krimis von der Bank aus zu betrachten?
Das ist manchmal schon grausam. Man will helfen und darf es nicht.

Können Sie sich denn mit Ihrer Rolle als Nummer Zwei anfreunden?
Im Moment schon, perspektivisch nicht. Der Bundestrainer hat sich augenblicklich für Johannes Bitter entschieden, das muss ich akzeptieren. Aber irgendwann will ich eben Stammtorwart sein, dazu habe ich auch das Zeug.

Wie bewerten Sie denn Ihre bisherige Turnierleistung?
Ich glaube, ich habe bisher einen ordentlichen Job gemacht. Gegen Slowenien gab es in den paar Minuten, in denen ich drin war, nichts zu halten. Gegen Schweden habe ich eine gute Partie gezeigt und meinen Job ordentlich gemacht. Und im Frankreich-Spiel habe ich zwei Siebenmeter gehalten. Ich denke, es gibt schlechtere Turnierleistungen.

Sind Sie denn zufrieden mit dem, was die deutsche Nationalmannschaft bislang gezeigt hat?
Das muss man punktuell sehen: Wir hatten sowohl im Angriff als auch in der Abwehr starke Phasen und haben gezeigt, dass diese Mannschaft viel Potenzial mitbringt. Aber dieses Turnier scheint noch zu früh zu kommen. Vielleicht gehören wir in zwei oder drei Jahren zu den absoluten Turnierfavoriten.

Liegt das schlechte Abschneiden vielleicht auch daran, dass Ihre Mannschaft nicht an die internationale Spielhärte gewöhnt ist?
Glaube ich nicht. Wir sind ja auch alles keine Kinder von Traurigkeit und können ordentlich austeilen.

Aber kein deutscher Rückraumspieler hat sich bislang auf internationalem Niveau wie der Champions League über Jahre präsentieren können.
Das heißt aber nicht, dass sie nicht die Klasse dazu hätten. Mimi Kraus oder Lars Kaufmann haben wahnsinniges Potenzial, die werden in den kommenden Jahren sicherlich in der Königsklasse auflaufen. Aber es stimmt schon, dass uns vielleicht ein wenig die internationale Erfahrung fehlt.

Sie selbst haben in den vergangenen Monaten völlig neue Erfahrungen gemacht: Durch Ihre Liaison mit Simone Thomalla sind Sie in den Fokus des Boulevards gerückt. Lenkt so etwas vom Sport ab?
Absolut nicht. Ich bin bei einer Europameisterschaft und konzentriere mich auf das Wesentliche. Die Fragen zu diesem Thema nerven allerdings schon.

Haben Sie selbst die mediale Tragweite Ihrer Beziehung unterschätzt?
Ein wenig schon. Auf einmal brach es tatsächlich über uns herein, deshalb möchte ich mich augenblicklich nicht mehr dazu äußern.

Wie sehr nervt es denn, wenn alle Mitspieler die eigene Freundin nackt im "Playboy" bewundern dürfen und dieser auch noch im Mannschaftshotel von Person zu Person herumgereicht wird?
Das ist Humbug und tangiert mich nicht wirklich. Natürlich gibt es den einen oder anderen Spruch dazu. Aber das steckt man weg und gut ist. Wir haben ja keine Idioten in der Mannschaft, die die ganze Zeit darauf herumhacken.

Haben Sie Ihrer Freundin denn zu diesem Fotoshooting geraten?
Das ist einzig und allein ihre Sache. Ich finde die Bilder schön und ästhetisch und sehe darin überhaupt kein Problem.

Wird Ihre Freundin denn noch zur EM anreisen?
Das weiß ich nicht (lacht). Aber auch wenn es so wäre, ich würde es nicht sagen.

Abschließend: Wo landet das deutsche Team und wer wird Europameister?
Ich hoffe, dass wir noch zwei Siege ergattern können und vielleicht doch noch ins Spiel um Platz fünf kommen. Aber es wird schwer, da sowohl die Spanier als auch die Tschechen wirklich starke Teams haben. Am Ende des Turniers wird wohl Frankreich triumphieren. Die hatten bislang ein solches Glück, wie es nur Siegern vorbestimmt ist.

Rafael Buschmann

Wissenscommunity