HOME

LEICHTATHLETIK: Sprint-Olympiasieger Bailey beendet Karriere

Der kanadische Sprint-Olympiasieger und frühere Weltrekordler Donovan Bailey wird nach dieser Saison seine Karriere beenden.

Der kanadische Sprint-Olympiasieger und frühere Weltrekordler Donovan Bailey wird nach dieser Saison seine Karriere beenden. Das erklärte der 33-Jährige am Freitag in Toronto vor seinem Abflug zu seiner Abschiedstournee durch Europa. Seinen letzten Wettkampf möchte Bailey vor heimischem Publikum in Edmonton absolvieren. Das wird entweder bei den dort stattfindenden nationalen Titelkämpfen vom 22. bis 24. Juni oder beim WM-Championat vom 3. bis 12. August sein. »Ich habe noch nichts entschieden. Wenn ich gut laufe, starte ich auch bei der Weltmeisterschaft. Momentan habe ich aber Schmerzen an meiner rechten Ferse«, erklärte Bailey.

Der gebürtige Jamaikaner hatte 1995 bei den Weltmeisterschaften in Göteborg den Titel über 100 m in 9,97 Sekunden ersprintet. Ein Jahr später bei den Olympischen Spielen in Atlanta siegte er in der Weltrekordzeit von 9,84 Sekunden. Außerdem wurde er Olympiasieger mit der kanadischen 4 x 100 m-Staffel. Im September 1998 zog er sich beim Basketballspielen mit Freunden einen Riss der Achillessehne zu. Trotz Operation fand er nicht mehr zu seiner früheren Schnelligkeit zurück.

Bei den Olympischen Spielen in Sydney war er über 100 m vorzeitig ausgeschieden. Auf das Staffel-Rennen verzichtete er ganz. »Dieser Sport hat mir so viel große Momente und Erfahrungen für mein Leben gegeben. Am meisten habe ich dabei gelernt, dass man Dinge schaffen kann, die einem unmöglich erscheinen«, resümierte Bailey.

Wissenscommunity