HOME

Markus Eisenbichler: Deutscher landet beim Auftakt der Vierschanzentournee überraschend auf dem zweiten Platz

Toller Start in die Vierschanzentournee: Der deutsche Adler Markus Eisenbichler wurde beim Auftaktspringen in Oberstdorf überraschend Zweiter - und darf sich Hoffnungen auf einen Gesamtsieg machen.

Markus Eisenbichler

Markus Eisenbichler ist beim Auftakt der Vierschanzentournee in Oberstdorf überraschend Zweiter geworden.

DPA

Markus Eisenbichler hat den deutschen Skispringern beim Auftaktspringen in Oberstdorf überraschend den ersten Podestplatz dieser Vierschanzentournee beschert. Der Siegsdorfer belegte am Sonntag nach Sprüngen auf 133 und 129 Meter den zweiten Platz hinter Japans Überflieger Ryoyu Kobayashi, der nur 0,4 Punkte vor Eisenbichler lag. Karl Geiger (12.) und Stephan Leyhe (13.) schafften es ebenfalls unter die besten 15. Das Podium komplettierte Stefan Kraft aus Österreich.

Im ersten Durchgang erlebte das DSV-Team eine herbe Enttäuschung, als die früheren Tournee-Zweiten Severin Freund (36.) und Andreas Wellinger (39.) vorzeitig scheiterten. "Das ist scheiße, das macht keinen Spaß", sagte ein genervter Wellinger in der mit 25 500 Zuschauern ausverkauften Arena am Schattenberg. Die Siegesserie von Titelverteidiger Kamil Stoch aus Polen ist derweil gerissen, er wurde nach fünf Tournee-Einzelerfolgen am Stück diesmal Achter. An Neujahr (14.00 Uhr/ARD und Eurosport) findet in Garmisch-Partenkirchen der zweite Wettbewerb statt.

che/DPA

Wissenscommunity