HOME

Weltrekord: Deutsche schwimmt von Europa nach Afrika

Nathalie Pohl hat es geschafft - in Rekordzeit. Die Straße von Gibraltar zu durchqueren, ist selbst für erfahrene Schwimmer kein Zuckerschlecken, allein schon wegen des kalten Wassers und der starken Strömung

Nathalie Pohl durchschwamm die Straße von Gibraltar in Weltrekordzeit

Nathalie Pohl verzichtete trotz der niedrigen Wassertemperaturen auf einen Neoprenanzug

Sie strahlt und hält stolz ihre Urkunde in den Händen: Nathalie Pohl hat die Straße von Gibraltar durchquert - und dabei einen neuen Weltrekord aufgestellt. Die 21-Jährige aus Marburg an der Lahn brauchte für die rund 15 Kilometer lange Strecke zwischen Tarifa in Spanien und Point Cires in Marokko zwei Stunden und 53 Minuten.

Trotz der niedrigen Wassertemperaturen zwischen 14 und 16 Grad, verzichtete sie auf einen Neoprenanzug.  "Ich bin sehr glücklich, dass es so gut geklappt hat und ich trotz der harten Bedingungen sogar eine neue Spitzenzeit geschafft habe". Denn neben der Temperaturen machen auch die sehr starken Winde die Strecke zu einer Herausforderung für jeden Schwimmer.

Nathalie Pohl verbesserte Rekord um zehn Minuten

Pohl, die sich auf die Durchquerung des Ärmelkanals vorbereite, habe den bisherigen, aus dem Jahr 2010 stammenden Frauenrekord der Australierin Penelope Palfrey (47) um zehn Minuten verbessert, berichtet die spanische Nachrichtenagentur efe unter Berufung auf den zuständigen Verband ACNEG. Im laufenden Jahr hätten bereits acht Langstreckenschwimmer die Straße von Gibraltar durchquert, hieß es.

jek

Wissenscommunity