NBA Hornets beenden Nowitzkis Mini-Serie


Rückschlag für die Dallas Mavericks: Nach drei Siegen in Folge kassierte das Team um Dirk Nowitzki in New Orleans eine Niederlage. Vor allem die Leistung des Deutschen war enttäuschend.

Deutschlands Basketball-Superstar Dirk Nowitzki und die Dallas Mavericks haben in der nordamerikanischen Profiliga NBA einen Dämpfer bekommen. Nach drei Siegen in Serie mussten die Texaner am Mittwoch (Ortszeit) bei den New Orleans Hornets eine umkämpfte 107:114-Niederlage nach Verlängerung einstecken. Nach der regulären Spielzeit hatte es 97:97 gestanden.

Nach seiner 40-Punkte-Gala gegen Utah Jazz am Vortag steuerte Nowitzki dieses Mal nur 12 Zähler und 5 Rebounds bei. Bester Scorer bei den "Mavs" war an diesem Abend Jason Terry mit 35 Punkten. Bei den Gästen war Chris Paul mit 39 Zählern bester Werfer.

Dallas rutschte durch die zweite Saisonniederlage in der Southwest Divison der Western Conference bei drei Siegen auf den zweiten Rang hinter den San Antonio Spurs ab. Die nächste Partie bestreiten Nowitzki und Co. in der Nacht zum Sonntag gegen die Toronto Raptors.

DPA DPA

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker