NBA Hornets überrollen die Mavericks


Auswärts bleibt das US-Basketball-Team Dallas Mavericks schwach: Dirk Nowitzki und Co. sind von den New Orleans Hornets überrrolt worden. Der deutsche Superstar war der einzige Spieler der "Mavs", der Normalform erreichte.

Für die Auswärtsspiele haben die Dallas Mavericks um Basketball-Superstar Dirk Nowitzki gerade offenbar kein Händchen. Am Donnerstag (Ortszeit) wurden sie von den New Orleans Hornets mit 104:88 überrollt. In der New Orleans Arena lieferten sich das Würzburger Wurfgenie Nowitzki und Chris Paul, der Trumpf der Hornets, vor 17 230 Zuschauern praktisch ein Duell. Beide erkämpften 27 Punkte für die eigene Mannschaft. Nowitzki machte das Spiel der Texaner damit so gut wie alleine - der Zweitbeste Jason Kidd errang gerade einmal 13 Punkte.

Nach der ersten Halbzeit stand es noch unentschieden, dann allerdings ermüdeten die «Mavs» und ließen sich das Spiel aus der Hand nehmen. Bei den kommenden Begegnungen in der nordamerikanischen Profiliga NBA darf Dallas allerdings die Energie nicht ganz abhandenkommen. Nach der 25. Niederlage der Saison müssen die "Mavs" weiter um den Einzug in die Play-Offs bangen. Die Mannschaft von Trainer Rick Carlisle steht auf Platz acht der Western Conference, der gerade noch zur Teilnahme an den Play-Offs berechtigt.

DPA DPA

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker