HOME

NBA: Los Angeles Lakers besiegen die New Orleans Hornets

Es war ein Albtraum für Kobe Bryant, der noch nie in seiner Karriere so einen schlechten Start in ein Match erwischt hatte. Gegen die New Orleans Hornets verschoss der Superstar der Lakers seine ersten 15 Versuche und musste zu Beginn des vierten Viertels auf die Bank. Am Ende sorgte er trotzdem für ein Happy-End.

Für Kobe Bryant begann das Match gegen die New Orleans Hornets denkbar schlecht. Keiner der ersten 15 Würfe wollte fallen, dazu verschoss der NBA-Superstar seine ersten sieben Versuche von jenseits der Linie. Dass sich Bryant von solch einer Serie nicht beeindrucken lässt, bewies er in der entscheidenden Phase des Duells, als er sein Team doch noch zum 88:85-Sieg führte.

Die Hornets spielten keinesfalls überragend, lieferten jedoch eine sehr überzeugende Leistung mit dem Hintergrund, dass sie nur noch acht Spieler zur Verfügung haben. Trevor Ariza, Carl Landry, und Chris Kaman fehlten wegen Verletzungen, Gustavo Ayon und Emeka Okafor waren Vater geworden und damit nicht verfügbar.

Trotzdem lagen die Hornets dank eines guten dritten Viertels, das man mit 28:18 gewann, auf Kurs. Zudem war Kobe Bryant komplett aus dem Spiel. In 39 Minuten verschoss der Superstar alle 15 Versuche, kam dabei auf fünf Assists, drei Rebounds und vier Fouls. Zuletzt kam es am 28. Dezember 2010 zu solch einer Serie, als Bryant gegen die Spurs seine ersten 13 Würfe verschoss.

Bryant gibt nicht auf

Es ist jedoch kein Geheimnis, dass auch der schlechteste Beginn seiner Karriere nicht am Selbstbewusstsein des NBA-Stars kratzen kann. "Kobe gibt niemals auf", bestätigte Andrew Bynum gegenüber espn.com. Und so nahm das Spiel mit 7:52 Minuten auf der Uhr seine Wendung. Beim Stand von 65:75 traf Bryant seinen ersten Korb, legte weitere zwei Punkte nach und verwandelte zudem einen Freiwurf.

Der Knackpunkt kam dann 20 Sekunden vor dem Ende, als Bryant nach sieben Fehlversuchen von jenseits der Linie einen Dreier traf und so für die Vorentscheidung sorgte. "Wenn ich den nicht gemacht hätte, hätten mich meine Kollegen wohl umgebracht", erklärte Bryant. "Es ist natürlich hart, mit nur acht Mann gegen die Lakers zu spielen, aber wir haben uns gut verkauft", fasste Jason Smith, der auf 17 Punkte und zehn Rebounds kam, zusammen.

Utah verliert bei den Clippers

Die Utah Jazz haben es derweil verpasst, mit einem Sieg gegen die Los Angeles Clippers die Chancen auf eine Teilnahme an den Playoffs zu verbessern. Durch die 96:105-Niederlage bleibt Utah auf Platz neun im Westen, während die Clippers Platz vier behaupten und erstmals seit 2006 wieder fünf Spiele in Folge gewannen.

Chris Paul sorgte für 26 Punkte, Randy Foye steuerte 17 Zähler bei und DeAndre Jordan kam auf zehn Rebounds. "Wir haben gekämpft und uns eine gute Chance erarbeitet. Aber es war nicht genug, um über die Ziellinie zu kommen", zog Jazz-Coach Tyrone Corbin ein enttäuschendes Fazit.

Knicks und Spurs feiern Siege

Auf der Suche nach einem zweiten Top-Scorer sind die New York Knicks fündig geworden. In Abwesenheit von Jeremy Lin und Amare Stoudemire sprang J.R. Smith in die Bresche und verbuchte beim 91:75-Sieg gegen die Cleveland Cavaliers 20 Punkte. Carmelo Anthony steuerte 19 Zähler bei und wenn die Knicks keine weiteren Rückschläge verkraften müssen, stehen die Chancen gut, als Achter der Eastern Conference die Teilnahme an den NBA-Playoffs zu sichern.

Dank Tim Duncan haben die San Antonio Spurs indes den siebten Sieg in Serie gefeiert und gewannen zudem zehn der letzten elf Spiele. Gegen die Indiana Pacers kam der NBA-Veteran beim 112:103-Erfolg auf 23 Punkte und elf Rebounds. Für Duncan, der in Kürze 36 Jahre alt wird, war es das vierte Double-Double aus den letzten sechs Spielen.

Gunnar Beuth

sportal.de / sportal

Wissenscommunity

kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(