VG-Wort Pixel

NBA NBA - Carter und West zu den Dallas Mavericks


Die Dallas Mavericks treiben die Personalplanungen für die kommende Saison weiter mit Hochdruck voran. Nach Lamar Odom wurden mit Vince Carter und Delonte West zwei weitere Akteure unter Vertrag genommen. 

Die Dallas Mavericks basteln weiter eifrig am Kader für die neue NBA-Saison. Nach Lamar Odom von den Los Angeles Lakers haben die Mavericks mit Vince Carter und Delonte West zwei weitere erfahrene Akteure nach Texas gelotst.

Zudem steht nach dem Abgang von Tyson Chandler (New York Knicks) und Caron Butler (Los Angeles Clippers) auch der Wechsel von J.J. Barea bevor. Wie espn.com berichtet soll sich der Point Guard mit den Minnesota Timberwolves auf einen Vierjahresvertrag geeinigt haben.

Mit Vince Carter bekommt Dirk Nowitzki einen achtmaligen All-Star an die Seite gestellt. Der 34-Jährige weilte schon seit zwei Tagen in Dallas, musste vor der Vertragsunterschrift allerdings erst noch seinen Kontrakt mit den Phoenix Suns auflösen. Carter spielte in der NBA zuvor für Toronto, New Jersey, Orlando und eben Phoenix, konnte in den letzten beiden Jahren bei der Magic und den Suns aber nicht mehr an frühere Glanzzeiten anknüpfen.

Kidd und Carter wieder vereint 

Mit 20.520 (17,9 im Schnitt) Punkten belegt er unter den aktiven Spielern Platz acht bei den besten Scorern. Mit Jason Kidd trifft Carter in Dallas einen alten bekannten wieder. Beide spielten schon gemeinsam in New Jersey für längere Zeit zusammen. Bei den Mavs könnten sie gemeinsam im Backcourt agieren.

"Wir reden über einen ganz erfahrenen Mann, der weiß wie man spielt und gewinnt. Er ist athletisch, kann eine Abwehr auseinanderziehen, kann passen und ist ein großartiger Junge", freute sich Kidd bei espn.com auf seinen neuen Mitspieler. Kidd und Carter spielten auch schon gemeinsam für die USA bei den Olympischen Spielen 2000 in Sydney. 

Delonte West ist ebenfalls ein erfahrener Akteur, der bereits für Boston, Cleveland und Seattle aktiv war. Bei den Celtics absolvierte er aufgrund einer Verletzung in der vergangenen Saison allerdings nur 24 Spiele. Der Guard könnte als Backup für Jason Kidd fungieren.

sportal.de sportal

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker