HOME

NFL: Lions kassieren erste Saison-Niederlage - Packers ungeschlagen

Die erste Saison-Niederlage der Detroit Lions schien Coach Jim Schwartz sehr nahe gegangen zu sein: Er legte sich nach dem 19:25 mit Gegenüber Jim Harbaugh von den San Francisco 49ers an. Divisionsrivale Green Bay Packers bleibt nach der Lions-Schlappe und einem 24:3 gegen die St. Louis Rams das einzig ungeschlagene Team der Liga.

Vor der Saison hätte man diese Partie am 6. Spieltag der NFL niemals als Spitzenspiel betitelt, doch die Detroit Lions und San Francisco 49ers überraschten bis dato alle. Beim 19:25 und damit der ersten Niederlage für die Lions war jedoch nach dem Ende der Partie noch lange nicht Schluss: die Coaches gerieten aneinander.

Lions Coach Jim Schwartz war nach dem traditionellen Handschlag, bei dem ihm sein Gegenüber Jim Harbaugh einen harten Klaps auf den Rücken verpasste, hinter Harbaugh hinterhergelaufen und auf ihn losgegangen. Schwartz erklärte sein Verhalten im Nachhinein damit, dass Harbaugh ihn wohl mit einem Schimpfwort bedacht hatte. Harbaugh nahm es dagegen gegenüber nfl.com mit Humor: "Vielleicht habe ich ihm seine Hand zu hart geschüttelt."

Humor hat Harbaugh vielleicht auch nötig, denn NFL-Sprecher Greg Aiello hat bereits angekündigt, dass die Liga den Vorfall untersuchen wird. Schließlich konnten die beiden Streithähne im Kabinengang erst von ihren eigenen Spielern getrennten werden. "Ironischerweise habe ich den Friedensstifter gespielt", erklärte Lions-Defensiv End Kyle Vanden Bosch.

49ers immer mit einer Antwort

Im Spiel hatte Vanden Bosch für das erste Highlight der Detroiter gesorgt, als er dem gegnerischen Quarterback Alex Smith den Ball bei dessen erstem Passversuch aus der Hand genommen hatte, und somit die ersten Punkte durch Kicker Jason Hanson verbucht werden konnten.

Zwar konnte Detroits Quarterback Matthew Stafford durch einen Touchdown-Pass auf Wide Receiver Brandon Pettigrew noch zum 10:0 erhöhen, doch das zweite Viertel gehörte den Gäste aus Kalifornien, die durch einen Lauf von Running Back Frank Gore, einen Safety durch Linebacker Aldon Smith und ein Field Goal von David Akers für den 12:10-Halbzeitstand sorgten, nachdem Hanson auf der Gegenseite aus 52 Yards verfehlt hatte.

Der Lions-Kicker traf im dritten Abschnitt wieder, doch die Führung ging nach einem Akers-Field Goal erneut an die Gäste. Wieder legten die Lions vor: Stafford konnte mit Nate Burleson für einen weiteren Touchdown sorgen.Gegenüber Smith konterte mit einem Touchdown-Pass auf Tight End Delanie Walker. Akers drittes Field Goal des Abends sorgte schließlich für den Endstand in der Partie, in der insgesamt 21 Penalties, davon alleine 15 an die 49ers, verteilt wurden. Dem großen Kampf auf dem Feld ließen die Coaches dann ihre dritte Halbzeit folgen.

Packers behalten Weiße Weste

Durch ihre erste Niederlage haben die Lions einen weiteren Eintrag in die Geschichtsbücher verpasst, wären sie im Erfolgsfall gemeinsam mit den Green Bay Packers doch das erste Divisionsgespann seit 1934 gewesen, das einen 6:0-Start hinlegen konnte. So bleiben die Packers nach einem ungefährdeten 24:3 gegen die St. Louis Rams das einzig ungeschlagene Team der Liga.

Packers-Quarterback Aaron Rodgers konnte mit 310 Yards Raumgewinn und drei Touchdowns überzeugen. Eine Interception landete jedoch in den Händen der Rams, die lediglich ein Field Goal verbuchen konnten.

Patriots gewinnen gegen Cowboys

Die New England Patriots sind zu einem hart erkämpften Heimsieg gekommen. Ohne ihren seit einem Monat am Rücken verletzten deutschen Right Tackle Sebastian Vollmer setzte sich die Mannschaft aus Boston mit 20:16 gegen die Dallas Cowboys durch.

Dabei mussten die Zuschauer im ausverkauften Gillette-Stadium von Foxborough bis kurz vor Schluss zittern. New England lag 22 Sekunden vor dem Ende mit 13:16 zurück, ehe Tight End Aaron Hernandez einen Pass von Quarterback Tom Brady zum entscheidenden Touchdown fing. Für die Gastgeber war es der fünfte Sieg im sechsten Saisonspiel.

sportal.de / sportal

Wissenscommunity