HOME

RADSPORT: Olympiasieger Guido Fulst positiv auf Coffein getestet

Olympiasieger Guido Fulst wurde im Rahmen einer Doping-Kontrolle beim Stuttgarter Sechstagerennen vom 19. bis 24. Januar des Dopings überführt.

Olympiasieger Guido Fulst aus Berlin wurde im Rahmen einer Doping-Kontrolle beim Stuttgarter Sechstagerennen vom 19. bis 24. Januar des Dopings überführt. Das bestätigte am Donnerstag der Bund Deutscher Radfahrer (BDR), der gegen den Olympiasieger und Weltmeister in der Mannschafts-Verfolgung ein Sportstrafverfahren einleiten wird. Nach der positiven Analyse der A- Probe fiel auch die am 13. März im Kölner Anti-Doping-Labor untersuchte B-Probe des 30-Jährigen positiv aus und wies eine unzulässige Coffein-Konzentration auf. Der Weltverband UCI stuft Coffein nur als »weiche Droge« ein, die nur eine Sperre von etwa drei Monaten nach sich zieht.

Themen in diesem Artikel

Wissenscommunity