HOME

Straßenrad-WM: Brennauer und Kämna holen Gold im Zeitfahren

Was für ein Tag für die deutschen Radsportler bei der WM in Ponferrada - Lisa Brennauer bei den Frauen und Lennard Kämna bei den Junioren bescheren dem BDR zwei Goldmedaillen.

Lisa Brennauer aus Kempten hat bei den Straßenrad-Weltmeisterschaften in Ponferrada überraschend die Goldmedaille im Zeitfahren der Frauen gewonnen.

Die 26-Jährige fuhr in 38:48,16 Minuten über 29,5 Kilometer die schnellste Zeit und feierte den größten Erfolg ihrer Karriere. Den zweiten Platz belegte die Ukrainerin Anna Solowej mit einem Rückstand von 18,68 Sekunden, dicht gefolgt von der Amerikanerin Evelyn Stevens (21,25).

Kämna holt Junioren-Gold

Das gute deutsche Ergebnis rundete die Bielefelderin Mieke Kröger als Vierte (39:26) ab. Trixi Worrack (Dissen) belegte den zehnten Platz. Damit feierte der Bund Deutscher Radfahrer (BDR) gleich zwei Titelgewinne. Am Vormittag hatte bereits der Cottbuser Lennard Kämna das Einzelzeitfahren der Junioren gewonnen und für den ersten deutschen Sieg in dieser Altersklasse seit dem Titelgewinn von Marcel Kittel vor acht Jahren gesorgt.

"Das ist ein großer Tag für den deutschen Radsport. Wir sind sehr stolz", sagte BDR-Vizepräsident Udo Sprenger. Am Mittwoch könnte die dritte Goldmedaille folgen, wenn Tony Martin als haushoher Favorit ins Einzelzeitfahren der Männer geht und seinen historischen vierten Titel anpeilt.

feh/DPA / DPA

Wissenscommunity