VG-Wort Pixel

Tennis-Star Ups! Serena Williams verriet ihre Schwangerschaft aus Versehen

Serena Williams schlägt die Hand vor den Mund
Oh nein! Serena Williams hat ihre Schwangerschaft aus Versehen verraten.
© Kin Cheung/AP/DPA
Ach, diese sozialen Medien: Tennis-Star Serena Williams hat jetzt verraten, dass sie ihren Babybauch via Snapchat eigentlich nur einem privaten Kreis zeigen wollte. Doch dann wählte sie aus Versehen den falschen Verteiler.

Tennis-Star Serena Williams (35) hat ihre Schwangerschaft eigenen Angaben zufolge versehentlich verkündet. Das vor einer Woche auf Snapchat veröffentlichte Bild ihres Babybauchs sei eigentlich nur für den privaten Gebrauch gedacht gewesen.

Das erklärte die mehrfache Grand-Slam-Siegerin in einem Interview auf der Innovationskonferenz TED am Dienstag (Ortszeit) im kanadischen Vancouver. "Ich war gerade dabei, es abzuspeichern, aber Sie wissen ja, wie die sozialen Medien sind: Sie drücken auf einen falschen Knopf und dann..."

Serena Williams: "Komme auf jeden Fall zurück"

Ein Ende der Karriere soll die Schwangerschaft nicht bedeuten. Williams versprach ihren Fans, dass sie nach der Geburt ihres Babys wieder auf den Tennisplatz zurückkehren wird. "Ich plane auf jeden Fall, zurückzukommen", sagte die 35-Jährige. "Mein Baby wird auf der Tribüne sein und hoffentlich für mich jubeln und nicht zu viel weinen." Die Geburt des Kindes wird für September erwartet, die Rückkehr auf den Tennisplatz dann im nächsten Jahr. Vater des Kindes ist der Unternehmer Alexis Ohanian, der Mitgründer des Online-Netzwerks Reddit.

Die US-Sportlerin ist mit 23 Siegen bei sogenannten Grand-Slam-Turnieren eine der erfolgreichsten Tennisspielerinnen aller Zeiten. Am vergangenen Montag hatte sie die Deutsche Angelique Kerber, die ihr zur Schwangerschaft gratulierte, wieder als Nummer eins der Weltrangliste abgelöst. Im Januar gewann sie - bereits schwanger - die Australian Open. Danach hatte sie alle Turnierteilnahmen wegen vermeintlicher Kniebeschwerden abgesagt.

dho DPA AFP

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker