HOME

Tennis-Davis-Cup: Deutschland liegt nach Doppel zurück

Nach dem Sieg von Philipp Kohlschreiber am Freitag konnte das deutsche Davis-Cup-Team auf das Halbfinale hoffen, doch schon am Samstag gab es den möglicherweise vorentscheidenden Rückschlag: Die deutschen Tennisspieler verloren das Doppel gegen die favorisierten Spanier. Feiern dürfen dagegen die Israelis.

Nach einem missglückten Doppel-Auftritt kann die deutsche Tennis-Auswahl fast schon alle Träume von einer Davis-Cup-Sensation in Spaniens rotem Sand begraben. Durch die Pleite von Nicolas Kiefer und Neuling Mischa Zverev liegt das DTB-Team vor dem Schlusstag des Viertelfinales beim Cup-Verteidiger mit 1:2 zurück. Kiefer und Zverev unterlagen am Samstag in Marbella 3:6, 6:7 (1:7), 7:6 (8:6), 3:6 gegen Feliciano Lopez und Fernando Verdasco.

Sollte am Sonntag mit zwei Einzelsiegen noch die unerwartete Wende gelingen, müsste die deutsche Mannschaft vom 18. bis 20. September in Israel antreten. Dis Israelis stehen in Tel Aviv bereits nach dem Doppel überraschend als Sieger gegen Russland fest und dürfen mit dem erstmaligen Halbfinal-Einzug bereits den größten Erfolg ihrer Tennis-Geschichte feiern. Für die Einzel am Sonntag in Marbella sind Philipp Kohlschreiber gegen Verdasco und der zweite Debütant Andreas Beck gegen Tommy Robredo nominiert. Änderungen sind aber noch möglich.

Am Freitag hatte Verdasco den Stuttgarter Beck in fünf Sätzen geschlagen, der Augsburger Kohlschreiber mit einem Dreisatzsieg gegen Robredo aber ausgeglichen.

DPA / DPA

Wissenscommunity