HOME

Tennis: Maria Scharapowa is back

Die junge Russin Maria Scharapowa hat einen gelungenen WM-Auftakt hingelegt und ihre Gegnerin im WTA-Turnier in Los Angeles souverän besiegt. Kim Clijsters erlebte derweil eine herbe Pleite.

Maria Scharapowa hat sich zum Auftakt der Tennis-Weltmeisterschaften in Los Angeles erfolgreich zurückgemeldet. Nach fast vierwöchiger Verletzungspause kämpfte die russische Titelverteidigerin in einem Spiel der Grünen Gruppe die Schweizerin Patty Schnyder mit 6:1, 3:6 und 6:3 nieder. Im zweiten Spiel dieser Gruppe bezwang die Weltranglisten-Erste Lindsay Davenport (USA) vor nur 1500 Zuschauern die Russin Nadja Petrova mit 6:2, 7:6 (7:1). In der Schwarzen Gruppe erlebte dagegen die Belgierin Kim Clijsters beim 1:6, 6:4, 6:7 (2:7) gegen Mary Pierce (Frankreich) eine böse Überraschung.

"Ich habe mich nach der langen Pause schon noch ein bisschen unwohl gefühlt. Ich bin total erschöpft, aber ich habe gewonnen. Das zählt", sagte Maria Scharapowa nach der 108-minütigen Begegnung. Nach überstandener Daumenverletzung war die 18-Jährige noch um einiges von ihrer Bestform entfernt und brachte sich zudem durch zahlreiche vermeidbare Fehler immer wieder selbst in Bedrängnis. "Ich habe die entscheidenden Punkte gut gespielt. Das gibt Hoffnung", analysierte die Wimbledonsiegerin von 2004.

Jetlag bremst Clijsters

Kim Clijsters sah gegen Mary Pierce schon wie die sichere Siegerin aus, aber beim Stand von 6:5 im dritten Satz ließ die US Open- Gewinnerin die Chance ungenutzt, bei eigenem Aufschlag die Partie zu gewinnen. "Der Jetlag macht mir schwer zu schaffen. Ich bin körperlich und mental sehr müde und möchte nur noch schlafen", meinte die 22-Jährige nach der Neuauflage des US-Open-Endspiels. Für Mary Pierce war es im vierten Duell der beiden Akteurinnen der erste Sieg.

DPA / DPA

Wissenscommunity