HOME

stern-Logo Alles zum Coronavirus

Corona-Pandemie: "So haben Sie eine Sorge weniger": Vermieter erlässt Friseurin die Miete und zahlt ihre Nebenkosten

Die Corona-Pandemie bedroht die Existenz vieler Kleinunternehmer. Ein Vermieter aus Niedersachsen zeigte Herz: Er erließ seiner Mieterin, einer Inhaberin eines Friseursalons, für einen Monat die Miete.

"So haben Sie eine Sorge weniger": Vermieter erlässt Miete wegen Coronavirus

Ein Vermieter aus Niedersachsen hat seiner Mieterin wegen des Coronavirus für einen Monat die Miete erlassen (Symbolbild)

Getty Images

Der Schritt war drastisch, aber notwendig: "Die Einschränkungen sind Regeln, keine Empfehlungen", sagte Bundeskanzlerin Angela Merkel zu den Maßnahmen gegen die Coronavirus-Krise. Neben einer Kontaktsperre beinhaltete der Plan auch die Schließung von Dienstleistungsbetrieben im Bereich der Körperpflege.

Für Melanie Roehse hat die Entscheidung weitreichende Folgen. Sie ist Inhaberin eines Friseursalons in Bad Nennstedt, einer Kleinstadt in Niedersachsen unweit von Hannover. Sie war gezwungen, ihren Laden dicht zu machen. Das bedeutet: keine Einnahmen für (mindestens) zwei Wochen. Wie bei vielen Kleinunternehmer bedroht das Virus ihre Existenz. Doch ihr Vermieter verschafft ihr nun etwas Luft. Er erlässt ihr für den Monat Mai die Miete und übernimmt zudem die Nebenkosten.

"Ich habe den besten Vermieter"

In einem Brief, den Roehse auf Facebook teilte, schreibt er: "Für mich ist es wichtig, die Handwerksbetriebe zu unterstützen und als Vermieter Flagge zu zeigen. So haben Sie eine kleine Sorge weniger – und ich hoffe für Sie, dass Sie gut durch die schwere Zeit kommen."

Teilen teilen teilen!!! Ich habe den besten Vermieter für meinen Salon gefunden den man sich nur wünschen kann!!! Ich...

Gepostet von Melli Roehse am Sonntag, 22. März 2020

Kleinunternehmerin Roehse freute sich über die Hilfe. "Ich habe den besten Vermieter für meinen Salon gefunden, den man sich nur wünschen kann. Ich bin echt zu Tränen gerührt – und unendlich dankbar", schreibt sie und fordert dazu auf, ihren Beitrag zu teilen. Mehr als hunderttausend Nutzer kamen ihrer Bitte nach. 

Wie Roehse waren sie von der Unterstützung des Vermieters begeistert: "Solche Menschen sollte es viel öfter geben. Klasse Aktion", befand ein Facebook-User. Ein anderer schrieb: "Da kann sich so mancher eine Scheibe abschneiden."

Bundesregierung will Mieter vor Kündigungen schützen

Die Bundesregierung hat das Problem bereits erkannt. Justizministerin Christine Lambrecht machte sich für den Schutz von Mietern stark. Privaten und gewerblichen Mietern ist es in der Corona-Krise erlaubt, in den kommenden drei Monaten ihre Zahlungen zu reduzieren oder einzustellen, ohne dass der Vermieter ihnen deshalb fristlos kündigen kann. 

Wenn Sie weitere Beispiele von Solidarität in Zeiten der Coronavirus-Krise kennen, senden Sie uns gerne eine E-Mail mit einer kurzen Beschreibung des Projekts samt Ort und Ansprechpartner an coronahilfe@stern.de.

Quellen: Facebook 

rpw

Wissenscommunity