HOME

Dax erreicht Rekordwert: Leitindex knackt die 10.000-Punkte-Marke

26 Jahre hat es gedauert - nun ist der Dax erstmals über die 10.000-Punkte-Marke geklettert. Nach der Leitzinssenkung der EZB hoffen die Investoren auf weitere geldpolitische Maßnahmen.

Zum ersten Mal in seiner 26-jährigen Geschichte ist der Dax fünfstellig. Nach der Ankündigung frischer Geldspritzen durch die EZB übersprang der deutsche Leitindex die psychologisch und technisch wichtige Marke von 10.000 Punkten. Unter den bekannten Standardwerte-Indizes gibt es nicht viele, die das geschafft haben. Zum Vergleich: Der Dow Jones - die Mutter aller Börsenbarometer - brauchte hierfür mehr als 100 Jahre.

In Europa hat der Dax punktemäßig die meisten bekannten Blue-Chip-Indizes abgehängt. Der "Footsie", der die 100 größten britischen Börsenwerte zusammenfasst, hat es bislang noch nicht einmal über die 7000er Marke geschafft. Fünfstellig sind unter den bekannten europäischen Indizes nur diejenigen aus Madrid und Mailand, die aktuell bei über 10.950 beziehungsweise bei 22.100 Zählern liegen.

Zuvor hatte die EZB auf die anhaltende Wirtschaftsflaute und die drohende Deflation in der Euro-Zone mit einer Senkung des Leitzinses auf 0,15 von 0,25 Prozent reagiert. Zudem müssen Banken künftig einen Strafzins bezahlen, wenn sie Geld bei der EZB parken. Dafür wird der Einlagezins erstmals unter die Nulllinie auf minus 0,10 Prozent reduziert.

car/Reuters / Reuters
Themen in diesem Artikel