HOME

Immobilienpreise: Auswertung für 100 Städte: So viel Wohnung bekommen Sie für 250.000 Euro

Was für eine Wohnung bekommt man für eine Viertelmillion Euro? Kommt darauf an, wo Sie suchen. Eine Auswertung zeigt, für wieviel Quadratmeter die Summe in den 100 größten deutschen Städten reicht.

Wohnung

Diese schicke Wohnung wäre in München ungefähr zehnmal so teuer wie in Zwickau

Getty Images

Die Immobilienpreise haben vielerorts schwindelerregende Höhen erreicht. Für eine ganz normale Eigentumswohnung muss man in manchen Großstädten ein Vermögen hinlegen. Allerdings: Nicht überall hat der Immobilienboom die Preise verdorben. Jenseits von München, Hamburg oder Frankfurt gibt es nach wie vor viele Städte, in denen Wohnungen keine Mondpreise kosten.

Eine Auswertung des Maklerunternehmens Homeday für den stern zeigt eindrucksvoll, welche Konsequenz die großen Preisunterschiede für Käufer haben: Mit der gleichen Summe Geld bekommt man in manchen Städten eine Riesenwohnung, in anderen nur eine winzige Butze. Um dies exemplarisch zu verdeutlichen, hat Homeday für ein Budget von 250.000 Euro errechnet, wieviel Quadratmeter Eigentumswohnung man in den 100 größten deutschen Städten dafür im Schnitt bekommen würde. 

Das Ergebnis: In zwei Drittel der untersuchten Städte reicht die Viertelmillion immerhin für eine Wohnung mit mehr als 100 Quadratmetern, in 20 Städten sogar für mehr als 200 Quadratmeter. Am herrschaftlichsten lässt es sich für 250.000 Euro im thüringischen Gera hausen, dort bekommt man für diesen Preis rechnerisch rund 385 Quadratmeter. Auch in Zwickau (Sachsen) und Dessau-Roßlau (Sachsen-Anhalt) gibt es mehr als 300 Quadratmeter. Weitere günstige Städte erkennen Sie an den großen Punkten auf unserer Deutschlandkarte.

Karte: So viel Eigentumswohnung gibt es für 250.000 Euro 

Je kleiner der Punkt auf der Karte, desto weniger Wohnung gibt's für die Viertelmillion. In München am Ende der Skala braucht man mit diesem Budget im Grunde überhaupt erst gar nicht zu suchen. Rechnerisch reichen 250.000 Euro hier nur für 36,4 Quadratmeter. Auch in Frankfurt am Main (52 qm), Konstanz (58 qm), Freiburg (60 qm) und Ingolstadt (62 qm) kommt man mit einer Viertelmillion nicht weit. In Hamburg und Stuttgart ist es nur unwesentlich günstiger.

Die Auswertung basiert auf den regionalen Marktpreisdaten des Homeday-Preisatlas, der mehr als 20 Millionen veröffentlichte Angebotsdaten der letzten fünf Jahre berücksichtigt. Die Auswertung umfasst sowohl Neubau- als auch Bestandswohnungen, aber keine Häuser. 

Wer sich weiter in die Daten vertiefen will, kann im Preisatlas bis auf seinen Wohnblock genau nach Preisen recherchieren. 

Melbourne wurde von Platz 1 verdrängt
Themen in diesem Artikel