HOME

Arbeit im Rentenalter: Über eine Million Senioren haben Jobs

829.173 Rentner haben Minijobs, 183.435 gehen einem Vollzeitjob nach. Immer mehr Menschen in Deutschland arbeiten auch im Rentenalter. Und das nicht Zeitvertreib, sondern aus purer finanzieller Not.

Vielen Menschen reicht ihre Rente zum Leben nicht mehr aus. Sie bleiben weiterhin erwerbstätig.

Vielen Menschen reicht ihre Rente zum Leben nicht mehr aus. Sie bleiben weiterhin erwerbstätig.

Immer mehr Menschen arbeiten auch jenseits des gesetzlichen Rentenalters weiter. So gab es Ende Juni 2013 bundesweit 829.173 über 65 Jahre, wie eine Statistik der Bundesagentur für Arbeit zeigt, über die die Chemnitzer "Freie Presse" berichtet.

Das waren demnach knapp 36.000 mehr als ein Jahr zuvor - und sogar fast 270.000 mehr als 2003. Das Papier war von der Vizefraktionschefin der Linken im Bundestag, Sabine Zimmermann, angefordert worden. Der Statistik zufolge waren knapp 137.000 Minijobber sogar älter als 74.

Auch die Zahl der Menschen ab 65 mit einer regulären, sozialversicherungspflichtigen Beschäftigung steigt demnach. Die Statistik weist 183.435 Beschäftigte und damit knapp 19.000 mehr als 2012 aus. Damit besetzt die Altersgruppe ab 65 - inklusive - erstmals mehr als eine Million Arbeitsplätze. Nach Ansicht Zimmermanns arbeiten die meisten aber "nicht zum Spaß und Zeitvertreib weiter, sondern aus purer finanzieller Not".

ivi/DPA / DPA