HOME

Arbeitsmarkt: 4,2 Millionen Menschen ohne Job

Die Bundesagentur für Arbeit hat die aktuelle Statistik bekannt gegeben: Demnach ist die Zahl der Arbeitslosen im Januar auf 4,247 Millionen gestiegen. Die gute Nachricht: Im Vergleich zum Januar 2006 sind derzeit wesentlich mehr Menschen in Lohn und Brot.

Die Zahl der Arbeitslosen in Deutschland ist zum Jahresanfang wieder deutlich über die Marke von vier Millionen gestiegen. Wie die Bundesagentur für Arbeit (BA) am Mittwoch in Nürnberg mitteilte, waren im Januar rund 4,247 Millionen Erwerbslose registriert. Dies seien rund 239.000 mehr als im Dezember, aber rund 764.000 weniger als im Januar vorigen Jahres.

Die Arbeitslosenquote sei im Vergleich zum Dezember um 0,6 Punkte auf 10,2 Prozent gestiegen. Der Anstieg fiel geringer aus als für die Winterzeit üblich. "Die gute Konjunktur hat den saisonüblichen Anstieg der Arbeitslosigkeit im Januar gedämpft", erklärte BA-Vorstandschef Frank-Jürgen Weise. Auch die milde Witterung bis in den Januar hinein trug nach Angaben der BA zum vergleichsweise geringen Anstieg bei.

Unter Herausrechnung der jahreszeitlichen Schwankungen setzte sich die Belebung auf dem Arbeitsmarkt fort. Saisonbereinigt ging die Arbeitslosenzahl im Vormonatsvergleich um 106.000 zurück. Von Reuters befragte Banken-Volkswirte hatten nur einen Rückgang um 35.000 erwartet.

Reuters / Reuters