HOME

Chronologie: Elf Monate Tarifstreit

Elf Monate hat der Tarifstreit für die rund 70.000 Mediziner gedauert. Beide Seiten zeigten sich lange Zeit nicht zu einem Kompromiss bereit.

12. September 2005

Der Marburger Bund (MB) schert aus der Verhandlungs-Kooperation mit der Dienstleistungsgewerkschaft ver.di aus. Er fordert für die Mediziner an Universitätskliniken und kommunalen Krankenhäusern einen separaten Ärztetarif und 30 Prozent höhere Gehälter. Den Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst (TVöD), den Verdi mit dem Bund und den kommunalen Arbeitgebern als Nachfolger des Bundesangestelltentarifs (BAT) ausgehandelt hatte, lehnt der MB ab.

Mitte Oktober

Die VKA empfiehlt den kommunalen Kliniken, den TVöD für die Mediziner anzuwenden.

9. Dezember

Bei einer Urabstimmung votieren 98,7 Prozent der beteiligten Ärzte kommunaler Krankenhäuser für einen Arbeitskampf.

19. Dezember

Der Marburger Bund kündigt an, dass der BAT fristgerecht zum 31.12. gekündigt werde.

8. März

Erstmals setzen sich MB und VKA in Erfurt zu Tarifverhandlungen zusammen.

10. April

Der MB reicht gegen die VKA Verbandsklage beim Arbeitsgericht Köln ein. Damit wehrt sich der Ärztebund gegen die "Zwangsüberführung" seiner Mitglieder in den TVöD. Eine gerichtliche Entscheidung steht aus.

9. Juni

Der MB bricht die Tarifverhandlungen ab.

16. Juni

Der Marburger Bund und die Tarifgemeinschaft deutscher Länder einigen sich auf einen Tarifvertrag für die Ärzte an Unikliniken.

24. Juni

Bei der Urabstimmung votieren 97,1 Prozent der Teilnehmer für einen Arbeitskampf.

26. Juni

Die Streiks beginnen.

7. Juli

MB und VKA treffen sich in Düsseldorf zu Verhandlungen.

11. Juli

Die Tarifverhandlungen werden ergebnislos vertagt.

17. Juli

Zu Beginn der vierten Streikwoche setzen MB und VKA die Tarifverhandlungen in Düsseldorf fort.

18. Juli

Der Marburger Bund erklärt die Verhandlungen für gescheitert. Die Streiks werden fortgesetzt und ausgeweitet.

25. Juli

Die Arbeitgeber lehnen eine Schlichtung mangels Erfolgsaussicht ab.

31. Juli

Die Arbeitgeber beginnen Verhandlungen mit der Dienstleistungsgewerkschaft Verdi und der dbb tarifunion. Es soll eine Einigung für alle rund 400.000 Beschäftigten an kommunalen Krankenhäusern gefunden werden, nicht nur für die 70.000 Ärzte.

1. August

Arbeitgeber und Gewerkschaften geben eine Einigung bekannt. Der MB lehnt ab und verschärft den Arbeitskampf.

4. August

Die Arbeitgeber fordern den MB zu neuen Verhandlungen auf.

8. August

Die Ärztegewerkschaft nimmt die Gesprächseinladung der Arbeitgeber an, fordert aber zugleich ein neues Angebot.

14. August

Zu Beginn der achten Streikwoche nehmen MB und VKA ihre Tarifverhandlungen in Düsseldorf wieder auf.

17. August

Nach fast acht Wochen Streik und einer mehr als 30-stündigen Sitzung erzielen Arbeitgeber und Ärztegewerkschaft eine Einigung.

DPA / DPA