HOME

Prognose für 2009: Zahl der Kurzarbeiter wird dramatisch steigen

Experten befürchten für das nächste Jahr einen Anstieg der Zahl der Kurzarbeiter auf das Dreifache: Bis zu 200.000 Arbeitnehmer könnten davon betroffen sein. Das wäre der höchste Wert seit 2002. Mehrere große Unternehmen haben bereits für 2009 Kurzarbeit angekündigt.

Das zur Bundesanstalt für Arbeit gehörende Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) erwartet im kommenden Jahr einen spürbaren Anstieg der Kurzarbeit. Nach einem Bericht der "Bild"-Zeitung könnte die Zahl der Kurzarbeiter demnach im Jahresdurchschnitt bis auf 200.000 und damit auf den höchsten Wert seit 2002 steigen.

Die Leiterin der Abteilung Konjunktur und Arbeitsmarkt, Sabine Klinger, sagte der Zeitung: "Schrumpft die Wirtschaft 2009, ist nicht auszuschließen, dass die Zahl der Kurzarbeiter im Jahresschnitt das Niveau von 2002 erreicht." Vor sechs Jahren waren im Jahresdurchschnitt 206.000 Arbeitnehmer offiziell als Kurzarbeiter registriert gewesen. Für das laufende Jahr erwartet das IAB durchschnittlich 73.700 Kurzarbeiter.

Klinger erklärte, Unternehmen würden unter anderem wegen des Fachkräftemangels auf Kurzarbeit setzen. Mit diesem Instrument könnten Firmen in der Krise Fachkräfte an sich binden, "die sie im nächsten Aufschwung wieder brauchen". Erst zu Wochenbeginn hatte der Autohersteller Daimler angekündigt, ab Mitte Januar knapp 20.000 Mitarbeiter in Kurzarbeit zu schicken.

Reuters/AFP / Reuters