HOME

Neues Geschäftsmodell: Aldi plant Discounter-Tankstellen in Deutschland

Aldi Süd will Tankstellen eröffnen und Discounter-Benzin verkaufen. Zunächst seien zehn Filialen geplant, die im Großraum München, Nürnberg und Stuttgart eröffnen sollen. Ganz neu ist das Geschäftsmodell für Aldi aber nicht.

Aldi Tankstellen: In Österreich können Kunden schon beim Discounter tanken

Aldi Tankstellen: In Österreich können Kunden schon beim Discounter tanken

Picture Alliance

Einkaufen bei Aldi und dann gleich noch tanken? Genau das soll künftig bei Aldi-Filialen im Großraum München, Nürnberg und Stuttgart möglich werden. Der Discounter plant Tankstellen direkt bei den eigenen Geschäften, berichtet die "tz" unter Berufung auf einen Unternehmenssprecher. In einem Pilotprojekt seien zunächst zehn Tankstellen geplant. Damit könnte Aldi Süd in einen neuen Markt einsteigen - doch genau das tut der Discounter eben nicht.

Denn Aldi Süd wird die Tankstellen nicht selbst betreiben. Das übernimmt die FE-Trading Deutschland GmbH, ein Tochterunternehmen des österreichischen Mineralölkonzerns OMV. Die Verträge für diese Zusammenarbeit seien bereits unterschrieben, so die "tz". FE-Trading ist für Aldi kein neuer Kooperationspartner, denn Hofer, die Österreich-Tochter des Discounters, bietet schon 79 Tankstellen, die eben von FE-Trading betrieben werden.

Betreiber örtlicher Tankstellen zeigen sich entsetzt - denn die Ankündigung könnte ihnen schmerzhafte Einbußen bescheren. Ein FE-Sprecher kündigte bereits an, Benzin "zum besonders günstigen Preis" zu verkaufen. Die Eröffnung der ersten Discounter-Tanke in Österreich sorgte 2009 für Chaos und lange Wartezeiten an den Zapfsäulen. Damals gab es als Eröffnungsangebot den Liter Diesel für 50 Cent. 

Brandt, Nescafé & Co.: Diese Hersteller stecken hinter den Aldi-Marken
Erdnussflips von Aldi Nord

Hinter den Erdnussflips, die es bei Aldi Nord zu kaufen gibt, steckt der Hersteller Funny Frisch, der zu dem Konzern Intersnack gehört.

Aldi-Tankstellen setzen Betreiber unter Druck

Dieser Kampfpreis normalisierte sich zwar schnell - doch die Preise sind immer etwas günstiger als bei der Konkurrenz. Das setzte andere Tankstellenbetreiber direkt vom Start an unter Druck. Ähnliches fürchten die Betreiber nun auch beim Markteintritt der Aldi-Tanke in Deutschland. Gegenüber der "tz" sagte ein Betreiber einer freien Tankstelle: "Wenn das Spiel wie in Österreich geführt wird, ist das für Unternehmer wie mich existenzgefährdend." Seine Tankstelle befindet sich in der Nähe einer Aldi-Filiale, die künftig mit einer Tankstelle ausgestattet wird. "Noch mal drei Cent weniger reichen da schon, und die Kunden werden dann eben bei Aldi tanken", fürchtet er.

Eine Kassiererin sitzt bei Aldi an der Kasse
kg