HOME

NDR-Markt: Billig-Laufschuhe im Test: Wie gut sind Joggingschuhe für 12,99 Euro?

Der gute Vorsatz fürs neue Jahr: Mit dem Laufen anfangen. Ein vernünftiger Laufschuh ist dabei wichtig. Doch müssen Sportler 100 Euro und mehr hinblättern - oder sind Billig-Laufschuhe genauso gut? Ein Test gibt Aufschluss.

Billige Laufschuhe im Test vom NDR

Billige Laufschuhe im NDR-Test

Im Januar wird es nach Feierabend eng in Parks und an Uferpromenaden: Gemäß des guten Vorsatzes, mehr laufen zu wollen, schleppen sich Sportanfänger vorwärts. Ohne teure Mitgliedschaft in einem Fitness-Studio oder aufwendiges Equipment ist Laufen ein günstiger Sport. Ein Paar vernünftige Laufschuhe, viel mehr braucht man nicht. Doch das Angebot der Hersteller ist riesig, die Preise variieren stark. Aber ist ein teurer Schuh auch ein gleichzeitig ein guter? Und sind günstige generell schlecht?

Das NDR-Verbrauchermagazin "Markt" hat den Test gemacht. Drei erfahrene Jogger prüfen die Laufschuhe von Decathlon für 12,99 Euro, Lidl-Joggingschuhe für 19,99 Euro und Deichman-Treter für 24,90 Euro. Bevor die Schuhe zum Einsatz kommen, prüfen die Tester die Optik: Ist der Schuh flexibel? Ist er eher leicht oder schwer? Hat die Sohle Profil oder ist sie eher glatt? Ein Experte beurteilt vor dem Praxistest die Schuhe: Begeistert sind die Tester nicht.

Laufschuhe im Querschnitt: Wie gut ist billig?

Um die Sohle und die Dämpfung beim Laufen besser beurteilen zu können, werden die Schuhe in der Mitte aufgesägt. So können die genutzten Materialen besser beurteilt werden. "Der ist sehr einfach gebaut, der kann gar nichts, würde ich sagen", urteilt der Experte Jens Gauger über den Decathlon-Schuh. Das Modell von Deichmann sei zwar "leicht, aber unelastisch". "Ich glaube, dass der Schuh ziemlich unbequem sein wird." Auch der Lidl-Schuh überzeugt im Querschnitt nicht. "Wenn man in die Sohle reindrückt, ist das Material relativ gleich beschaffen", so Gauger. Eine kosmetische Einfärbung der Sohle, meint der Experte. Zum Vergleich werden auch teurere Markenschuhe aufgeschnitten. Dort findet der Experte viele verschiedene Materialen verbaut, die eine gute Federung gewährleisten sollen. So sind im Fersenbereich Gelkissen eingelassen. 

Praxistest: So fällt das Urteil der Laufschuh-Tester aus

Im Praxistest werden die Schuhe eine knappe Stunde auf Asphalt und Kieswegen getestet. Der Decathlon-Schuh - vom Hersteller vor allem für Sportanfänger konzipiert - überzeugt gerade für Einsteiger nicht. Die Sohle sei zu dünn, man spüre jeden Stein. Der Tester würde ihn eher erfahrenen Läufern empfehlen, die auf das Barfußgefühl beim Laufen stehen. Der Hersteller schreibt hingegen auf NDR-Anfrage: "Der Schuh ist für die ersten Läufe von kurzen Laufstrecken bis zu 30 Minuten konzipiert, um in den Sport hineinzuschnuppern."

Vom Deichmann-Modell sind die Tester ebenfalls nicht überzeugt. "Zum Laufen eher unbequem", so das Urteil. Die Sohle sei sehr hart. Als Freizeitschuh sei der Schuh aber bestimmt in Ordnung. Deichmann lässt den NDR wissen, dass es sich "nicht um einen funktionellen Laufschuh, sondern um einen Freizeitschuh handelt, und hier ein Verpackungsfehler vorliegt." Und das Lidl-Modell? "Sehr steif, sehr fest, unflexibel", urteilt die Testerin. "Ich habe ein bisschen taube Zehen." Lidl schreibt auf NDR-Anfrage, dass es sich "um einen Trail-Running-Laufschuh, der extra für das Laufen abseits befestigter Wege entwickelt wurde", handele. 

Fazit der Tester: Beim Kauf der Schuhe fehle die Beratung und die fachliche Einordnung. Gerade Lauf-Einsteiger sollten auf gute Joggingschuhe achten, um Spaß am Sport zu entwickeln.

So einfach verstauen Sie Ihr Handy beim Joggen
kg
Themen in diesem Artikel