VG-Wort Pixel

Preis von Markenprodukten Lidl attackiert Aldi - der Discounter-Krieg geht in die nächste Runde

Lidl gegen Aldi
Aldi und Lidl sind Erzrivalen. Mit einer leicht veränderten Preispolitik greifen die Neckarsulmer nun gezielt den Wettbewerber an.
© picture alliance / empics
Mit einer ganzseitigen Anzeige greift Lidl des ewigen Erzrivalen Aldi an - und das ausgerechnet mit der Preisgestaltung von Markenprodukten. Dahinter steckt ein cleverer Strategieschwenk der Neckarsulmer. 

"Beste Preise, beste Qualität" tönt es von der ganzseitigen Anzeige in der "Bild-Zeitung". Lidl rechnet das an zwei Beispielprodukten vor, die es derzeit beim Discounter zum halben Preis gibt. Und um dem geneigten Betrachter noch klarer zu machen, dass Lidl beim Thema Preis die Nase vorn hat, werden Beispieleinkaufskörbe verglichen. Das Ergebnis überrascht wenig: Lidl ist der Preis-Sieger, knapp vor dem Schwester-Supermarkt Kaufland. Erst dahinter folgt Aldi. Noch weiter abgeschlagen sind Netto, Rewe, Edeka und Real. Die Botschaft ist unmissverständlich: Lidl ist Deutschlands Preis-König bei Marken und Eigenmarken.

Damit geht das ewige Duell der Discounter Aldi und Lidl in die nächste Runde. Seit Jahren drehen die Erzrivalen an der Preisschraube - auch bei Markenartikeln, um sich wieder eine Nasenlänge vor den Kontrahenten zu schieben. Doch langsam zeigt sich, dass die beiden Billigheimer offenbar unterschiedliche Strategien verfolgen, schreibt auch die "Lebensmittelzeitung". Denn während Aldi auf ein gleichbleibend günstiges Angebot setzt, will Lidl mit radikalen Preisnachlässen auf Aktionsangebote punkten.

Aldi räumt Markenprodukte in die Regale

Damit zielen die Neckeralsulmer auf den Markenkern von Aldi Nord und Aldi Süd. Denn mit der zunehmenden Listung von Marken bei Aldi war Lidl unter Druck geraten. Zunächst versuchte es der Discounter ebenfalls mit dem Dreh an der Preisschraube. Doch offenbar scheint diese Taktik nicht mehr aufzugehen.

Für die Hersteller war Aldis Markenoffensive Fluch und Segen zugleich. Auf der einen Seite ist es ein Umsatztreiber, wenn die eigenen Produkte in Aldis Regalen stehen. Doch die Marktmacht des Discounter drückte den Preis so radikal, dass kaum noch Marge mit den Produkten zu machen sind.

Lidl setzt auf radikale Schnäppchen

Lidl geht nun einen anderen Weg - und im Vergleich erscheint Aldis Geschäftsmodell dagegen fast konservativ. Denn Lidl setzt auf zeitlich begrenze Super-Schnäppchen. So bekommen Kunden in dieser Woche Schwipp-Schapp zum halben Preis. Zwar bieten auch Aldi Nord und Süd Aktionsware an. Doch nicht in diesem Ausmaß und der aggressiven Preispolitik.

Klar ist: Lidl schießt nun regelmäßig mit seinen Preisnachlässen gegen Aldi. Kunden, die aufmerksam die Angebote studieren, können profitieren. Wie sich diese Preisschlacht auf die Hersteller auswirken wird, ist noch ungewiss.

kg

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker