HOME

ADAC will Mitgliederzeitschrift «Motorwelt» komplett umbauen

München - Die rund 20 Millionen ADAC-Mitglieder sollen die Vereinszeitschrift «Motorwelt» bald nicht mehr nach Hause geschickt bekommen. Der Autoclub wolle seine Kommunikationskanäle neu aufstellen - im Fokus stehe eine digitale Kommunikationsoffensive, sagte Geschäftsführer Alexander Möller der «Wirtschaftswoche». Mit einer Auflage von 13,2 Millionen Heften ist die «Motorwelt» nach ADAC-Angaben «in Europa das mit Abstand reichweitenstärkste Einzelmedium» und «der wichtigste Kommunikationskanal des ADAC». Allerdings kostet die Zeitschrift den Verein viel Geld.

Bald nicht mehr mit Postbus zusammen? Einem Medienbericht zufolge überlegt sich der Autofahrerclub einen Ausstieg aus der Zusammenarbeit

Wettbewerb auf dem Fernbusmarkt

Zukunft des ADAC Postbus ist ungewiss

"Wenn sie beim Gelben Engel lügen, könne man das auch für die anderen Bereiche nicht ausschließen": Die ADAC-Zentrale in München

Autopreis "Gelber Engel"

ADAC soll schon früher manipuliert haben

Der ADAC ist mit seinen 19 Millionen Mitgliedern der größte Verein Deutschlands - nun steht er womöglich vor einer Vertrauenskrise

Pressechef tritt zurück

ADAC gesteht Manipulation bei "Lieblingsauto"-Wahl

Wie genau das Ergebnis der Abstimmung zum "Lieblingsauto" zustande kommt, will der ADAC nicht erklären

Wahl zum Auto des Jahres

ADAC wehrt sich gegen Manipulationsvorwürfe

ADAC-Test

Jeder vierte Kindersitz mangelhaft

Abzocke durch Fahrschulen?

Fast jeder Dritte fällt durch die Führerscheinprüfung

ADAC testet Kreuzfahrtschiffe

Viele Schiffe mit kleinen Mängeln unterwegs

ADAC-Test Sommerreifen 2011

Himmelfahrtskommando mit Billigreifen

Von Gernot Kramper

Kundenansturm

Bund soll Abwrackprämie aufstocken

Porträt Winterkorn

Der Herr der Ringe übernimmt VW

Pkw-Maut

Neue Begehrlichkeiten, altes Thema

Dacia Logan

Mobbing in Blech

Pannenstatistik

Renault Kangoo ist der Pannenmeister

Auto-Einbrüche

Zerlegen statt stehlen

Tunneltest 2004

Wieder Sicherheitslücken entlarvt