HOME
Auto: Experte fordert PS-Grenze und längere Probezeit für Fahranfänger

Verkehrsgerichtstag in Gosslar

"Risikogruppe" Fahranfänger: Unfallforscher fordert 90-PS-Grenze und längere Probezeit

Junge Fahranfänger gelten als Hochrisikogruppe im Straßenverkehr. Zugleich fallen seit Jahren zunehmend mehr Fahrschüler durch die Führerscheinprüfung. Was kann helfen, das zu ändern? Ein Unfallforscher hat mehrere Vorschläge. 

Seit Jahrzehnten wird ein generelles Tempolimit auf deutschen Autobahnen diskutiert

Pro und Contra

ADAC nicht mehr grundsätzlich gegen Tempolimit – was eine Beschränkung bringen würde

Kohlekraftwerk in den USA

22 Bundesstaaten ziehen wegen Kohlepolitik der US-Regierung vor Gericht

In Litauen gibt es jetzt eine Sonderspur für "Smombies"

Vilnius

In Litauen gibt es jetzt eine Sonderspur für "Smombies"

NEON Logo

Lupita Nyong'o

Look des Tages

Ältere Frau am Steuer

Fahreignungstest

Oma am Steuer, Unfall in Sicht: Müssen Senioren bald zum Rentnercheck?

Ace Tee: "Bist du down?"

Hip-Hop-Clip aus Hamburg geht weltweit durch die Decke

Sanifair-Schilder an der Raststätten

Raststätten

Tank&Rast wird verkauft - doch den Preis zahlen die Autofahrer

Traumatischer Stress in der Kindheit hinterlässt seine Spuren

Gesundheit wird ein Leben lang beeinflusst

Wie sich Kindheitstraumata auswirken

Deutscher Verkehrssicherheitsrat

Kommt jetzt Tempo 80 auf der Landstraße?

Forderung des Automobilclubs

ACE will Infotainment im Auto beschränken

Frauen, Tattoos und Facebook

Der Körper als Schlachtfeld

Abzocke durch Fahrschulen?

Fast jeder Dritte fällt durch die Führerscheinprüfung

EU-Pläne zur Verkehrssicherheit

Alte Autos sollen jedes Jahr zum TÜV

Ein Jahr Biosprit

Das ist dran an den E10-Vorurteilen

Schneechaos in den Alpen

In den Fängen des weißen Riesen

Erstmals seit 20 Jahren

Zahl der Verkehrstoten steigt an

Unfallstatistik

Zahl der Verkehrstoten steigt erstmals seit zwanzig Jahren

Winterreifen-Test des ACE

Teurer ist (fast) immer gut

Kaputte Straßen

Schlaglochrepublik Deutschland

Das Winterwetter und seine Folgen

Schlagloch-Rekord auf deutschen Straßen

Verspäteter Start

Winterreifen werden zur Pflicht

Immer mehr Schlaglöcher

Supersommer lässt Asphalt schmelzen

Nach vier Toten durch Testfahrer

Auto Club fordert Mithaftung von Mercedes

Wissenscommunity

Betruf beim Autokauf
ich habe letztem September ein gebrauchtes Auto gekauft und nach einem Monat habe ich wegen Servolenkung mein Auto bei ADAC abgescleppt lassen. (Damals hat die Servolenkung plötzlich ausgefallen und ich hätte mit Straßenbahn einen Unfall bekommen. Damals habe ich versuchte mit meinem Verkäufer zu kontaktieren. Leider hat er 3 Wochen Urlaub gemacht und habe ich mein Auto bei einer Werkstatt repariert hat und das kostet ungefähr 90 Euro und musste ich für ADAC mehr bezahlen. (Da meinte Meister, dass wegen Betteriepol meine Servolenkung ausgefallen hat.) aber nach 1 Tag ist dieses Problem wieder passiert und Bremeschalter auch kaputt gegangen ist und habe ich dafür 252 Euro bezahlt. Da war der Verkäufer imemrnoch im Urlaub. Nach seinem Urlaub habe ich mein Auto mitgebracht und er hat mir gesagt, dass wenn ich für Erstazteil(Servolenkung) bezahle, dann kann er mein Auto reparieren. (Das kostet ungefähr 50 Euro). Aber er konnte eine Teil von meinem Auto nicht finden und mit anderer Teil(verschidenen Artikelnummer) mein Auto repariert und er meinte, dass wenn ich wieder dieses Problem hätte, repariert er wieder mit richtiger Teil und wieder nach 1 Tag ist dieses Problem wieder passiert und habe ich mein Auto wieder mitgebracht. Aber er hat noch nicht die Servolenkung für mein Auto gefunden und er meinte, dass ich auch bei Ebay oder irgendwie die Teil suchen soll. Aber wenn ich wieder darüber telefoniert habe(weil ich leider nicht richtige Artikelnummer von meinem Auto kenne), hat er mir einfach gesagt, dass er einfach damals gar nicht repariert hat und d.h mein Auto wurde immernoch meine richtige ausfallende Teil eingebaut und er meinte, dass ich selber die Teil finden muss... Das ist echt scheiße. Deswegen habe ich die Servolenkung selber gekauft(200 Euro) und selber ausgetauch. Da ich nicht mehr dem Verkäufer vertrauen konnte. jzt alles wieder in Ordnung. Und letzte Woche habe ich Bremseleläge selber gewechselt da habe ich anderes Problem gefunden. Als ich hinten Bremsbeläge ausgebaut habe, habe ich ganz viel Problem gemerkt. Die Korben war festgeklebt im Zylinder deshalb Bremsbeläge einfach abgebrochen hat. Ich denke das ist sehr gefährlich.. Und Nach dem Rapatur von Hintenbremse kann ich nicht mehr schlechte Geräuch hören.. Dieses Geräuch hat auch als ich dieses Auto erstes Mal mitgenommen habe gehört, dachte ich, wegen ABS. Aber das war auch nicht.. Ich denke er hat total kaupttes Auto verkauft und gar nicht verantwortlich.. villeicht hat er mich ganz einfach unterschätzt weil ich ein Ausländer bin nicht so fließend Deutsch sprechen kann... In dem Fall was kann ich machen? Soll ich einfach anzeigen?