HOME

Touristik: dba-Eigentümer steigt bei LTU ein

Schon länger hat die Handelsgruppe Rewe, die selbst 40 Prozent am Ferienflieger LTU hält, einen Investor für die restlichen sechzig Prozent gesucht. Jetzt ist er gefunden, in Hans-Rudolf Wöhrl, dem Chef der Billigfluggesellschaft dba.

Der Textilunternehmer und Haupteigentümer der Münchener Billigfluggesellschaft dba, Hans-Rudolf Wöhrl, steigt Branchenkreisen zufolge überraschend beim defizitären Ferienflieger LTU ein. Wöhrls Beteiligungsgesellschaft Intro werde neuer Miteigentümer bei LTU, bestätigten mehrere mit dem Vorgang vertraute Personen am Freitag. Ob Wöhrl neuer Mehrheitseigner wird, blieb zunächst offen. Sprecher von LTU und dba wollten sich zunächst nicht äußern.

LTU in finanziellen Schwierigkeiten

LTU ist Deutschlands viertgrößte Ferienfluggesellschaft nach Air Berlin, Condor und Hapagfly und befindet sich Jahren in finanziellen Schwierigkeiten. Derzeit werden 49,9 Prozent der Anteile des ehemaligen Haupteigentümers Swissair treuhänderisch von der Düsseldorfer Kanzlei Metzeler-van Betteray verwaltet. Weitere 10,1 Prozent hält die zum Bankhaus Kölner Sal. Oppenheim gehörende Finanzierungs- und Kapitalgesellschaft CKA. Ein dba-Sprecher dementierte einen Bericht der "Rheinischen Post", wonach dba als Unternehmen sich an LTU mit 60 Prozent beteilige.

Haupteigentümer der LTU ist die Handelsgruppe Rewe mit 40 Prozent. Für die übrigen 60 Prozent, die treuhänderisch gehalten werden, sucht Rewe seit Jahren einen Investor. Erst im Januar hatte Rewe seine eigene Beteiligung von 40 Prozent an LTU zur Disposition gestellt. Rewe betreibt in seiner Touristiksparte Veranstalter wie ITS, Dertour, Jahn-Reisen, ADAC-Reisen, Meier's Weltreisen und Tjaereborg. Eine Fluggesellschaft gehöre nicht zwingend dazu, hatte Rewe-Finanzvorstand Norbert Fiebig erklärt.

Finanzspritze vor Jahresende

LTU war in den vergangenen Jahren vor allem durch die wachsende Konkurrenz im Billigsegment unter Druck geraten. Das Unternehmen hatte kurz vor dem Jahreswechsel eine Finanzspritze über 200 Millionen Euro mittels eines Darlehens von Rewe und der Deutschen Bank erhalten. Damit soll 2006 der mehrfach in Aussicht gestellte Sprung in die schwarzen Zahlen gelingen. Der LTU-Umsatz erhöhte sich 2005 um gut acht Prozent auf 930 Millionen Euro.

Der Einstieg von dba-Eigner Wöhrl bei LTU ist für Branchenexperten überraschend. Der Nürnberger Unternehmer war bei der Suche nach einem Investor für seine dba selbst erst vorige Woche fündig geworden. Der ehemalige Besitzer der Helios Kliniken, Lutz Helmig, übernahm 25,1 Prozent an der Fluggesellschaft, Wöhrl stockte den Anteil seiner Gesellschaft Intro an dba auf 59,9 Prozent auf.

Mit DPA, Reuters / Reuters