HOME

Wie geschmiert: Fuchs Petrolub verbucht Gewinnsprung

Der Schmierstoffhersteller Fuchs Petrolub hat im ersten Quartal seinen operativen Gewinn mehr als verdoppelt. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (Ebit) legte im Auftaktquartal - vor allem dank der Erholung der Geschäfte in Europa - auf 58,7 Millionen Euro zu.

Der Schmierstoffhersteller Fuchs Petrolub peilt nach einem kräftigen Gewinnsprung im ersten Quartal ein Rekordergebnis im Gesamtjahr 2010 an. Dank steigender Nachfrage aus Asien und Amerika konnte der MDAX-Konzern seinen Gewinn zu Jahresanfang mehr als verdoppeln. Nach Steuern verbesserte sich das Ergebnis auf 40,6 Millionen Euro nach 16,2 Millionen im Vorjahreszeitraum, wie das 1931 gegründete Traditionsunternehmen am Montag in Mannheim mitteilte. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (Ebit) stieg von 26,5 Millionen auf 58,7 Millionen Euro.

Der Umsatz kletterte um 18,6 Prozent auf 330,4 Millionen Euro. Dazu trugen vor allem die Geschäfte in Nord- und Südamerika sowie im Raum Asien-Pazifik bei. Der Konzern will nach eigenen Angaben in diesem Jahr nun sein Rekordergebnis (Ebit) von 195,2 Millionen Euro übertreffen, das er 2007 erzielt hatte. Der Umsatz soll sich ebenfalls verbessern. Zugleich betonte das Unternehmen aber auch, die steigenden Rohstoffpreise würden es schwer machen, das überdurchschnittlich gute Ergebnis des ersten Quartals in den kommenden Monaten zu wiederholen. Fuchs Petrolub beschäftigt weltweit 3496 Menschen.

Reuters/DPA / DPA / Reuters
Themen in diesem Artikel