Der Nächste bitte!

7. Februar 2013, 12:18 Uhr

BMW fächert seine Modellreihen weiter auf. Nach dem 5er bekommt nun auch die Dreier-Reihe eine Schrägheckversion namens Gran Turismo.

BMW, 3er, GT, 4161

Die 3er Reihe ist das Herz der Marke BMW. Coupé, Cabrio und das später erhältliche viertürige Gran Coupé nach Vorbild des Sechsers rutschen zumindest in der Nomenklatur eine Stufe nach oben und laugen künftig als 4er. Dafür bekommen Limousine und Touring einen neuen Bruder namens 3er GT. Die Designfehler des größeren 5er Gran Turismo hat BMW diesmal tunlichst vermieden. Der 3er GT ist kein visueller Augenschmaus, aber allemal sehenswert genug, um Kunden vom Audi A5 Viertürer abzuziehen. Punkten soll er dabei in einer Lücke, die bislang keine war. Denn wer sich bei Limousine und Kombi ebenso wenig zu Hause fühlt wie dem Bestseller X3, der soll sich hinter das Steuer des neuen BMW 3er GT setzen. Weltpremiere ist auf dem Genfer Automobilsalon.

Dabei mussten sich die BMW-Designer unter Adrian van Hooydonk an die strengen Vorgaben aus Entwicklung und Produktmanagement halten. Der 3er GT sollte hübsch anzuschauen, in erster Linie jedoch auch praktisch sein, um neue Kundengruppen anzusprechen. Für die nötige Praktikabilität sorgt der Längenzuwachs von 20 Zentimetern, der eine Zunahme des Radstandes um elf Zentimetern mit sich bringt. Erst auf den zweiten Blick fällt auf, dass der 3er Gran Turismo auch um acht Zentimetern an Höhe gewonnen hat. Geschmacksache bleibt der kleine Aerodynamikflügel am vorderen Kotflügel. Auf allen Plätzen sitzt man daher deutlich höher als bei einer vergleichbaren 3er Limousine. Besonders die Fondpassagiere genießen sieben Zentimeter mehr Beinfreiheit und die in der Neigung verstellbare Rückenlehne. Das Ladevolumen des 3er GT liegt bei 520 Litern und somit sogar um 25 Liter oberhalb der Kombiversion. Durch Umlegen der im Verhältnis 40:20:40 teilbaren Rückbank kann der Laderaum auf 1.600 Liter vergrößert werden. Wie bei der Touringversion ist der 3er GT serienmäßig mit einer elektrischen Heckklappe ausgestattet.

Die Motorenpalette des BMW 3er GT reicht vom 143 PS starken BMW 318d GT bis zum 306 PS starken 335i GT. Zum Marktstart werden Handschalter und Achtgang-Automatik, jedoch keine Allradversionen, verfügbar sein. Der Gran Turismo ist in den drei Ausstattungsvarianten Modern, Sport und Luxury Line verfügbar. Marktstart für den neuen BMW 3er Gran Turismo ist der 15. Juni, die USA folgen Anfang Dezember. Das Preisspektrum beginnt mit 36.150 Euro für den BMW 318d GT. Topmodell 335i kostet mindestens 47.200 Euro. Somit ist der BMW 3er Gran Turismo deutliche 1.800 Euro teurer als der 3er Touring.

Zum Thema
Auto
VIEW Fotocommunity VIEW Fotocommunity Pferdestärken in besonderen Perspektiven. Zur VIEW Fotocommunity
 
Noch Fragen?

Neue Fragen aus der Wissenscommunity