Chinese droht Apple mit Klage

29. Januar 2010, 10:57 Uhr

Eine chinesische Firma behauptet, das Design des iPads von Apple sei geklaut und droht mit rechtlichen Schritten. Eine gewisse Ähnlichkeit zwischen dem chinesischem P88 und dem iPad ist auch vorhanden – zumindest an der Oberfläche. Von Janis Vougioukas, Shanghai

Apple, iPad, China, Fälschung, P88, Tablet, PC, Computer, Entertainment, unterhaltung

Das chinesische Tablet P88©

Apple will mit seinem iPad die digitale Unterhaltung revolutionieren - doch eine chinesische Computerfirma wirft Apple Produktpiraterie vor. "Die haben unser Design gestohlen", sagte Wu Xiaolong, Präsident des Computerherstellers Great Loong Brother Industrial Company stern.de. "Wenn der iPad auch in China verkauft wird, werden wir Apple verklagen", sagte Wu.

Bereits seit Monaten rätselten Brancheninsider über das Design und die technischen Details des iPads, das Apple-Chef Steve Jobs am Mittwoch in den USA vorgestellt hatte. "Ich war schockiert und wütend als das Produkt in den Nachrichten gesehen habe", sagte Wu. Die Chinesen fühlen sich offenbar ernsthaft betrogen. Tatsächlich erinnert der iPad stark an den P88, einen Tablet PC, den Great Loong Brother bereits vor Monaten präsentiert hatte. Der Computer war auch schon auf der Internationalen Funkausstellung in Berlin und auf Computermessen in den USA zu sehen. Dort hatte das Gerät vor allem Gelächter ausgelöst: der P88 sieht aus wie ein zu groß geratenes iPhone mit vielen Steckern an der Seite - und mit Windows-Logo auf dem Display.

Die Fälschung namens "aPhone"

Der weltweite Erfolg von Apples Produkten hat in China dazu geführt, dass hunderte Apple-ähnliche Produkte verkauft werden. Es gibt inzwischen Sammler, die sich nur auf nachgemachte iPhone spezialisiert haben. Meist werden die gefälschten iPods und iPhones allerdings in namenlosen Fabriken hergestellt, auf den Logos stehen dann erfundene Markennamen wie "aPhone". Keiner dieser Ideendiebe war bisher so dreist, Apple zu verklagen.

"Unser Computer hat nichts mit dem iPhone zu tun. Das eine Gerät ist ein Telefon, das andere ein vollständiger Computer", sagte Firmenchef Wu. Nach eigenen Angaben haben die Chinesen den P88 bereits "in die ganze Welt" exportiert. Auf der Webseite des Unternehmens wird der China-iPad für 3588 Yuan angeboten - umgerechnet etwa 380 Euro. Wer über tausend Geräte bestellt, bekommt rund 20 Prozent Rabatt.

Die technischen Details beider Geräte unterscheiden sich jedoch gewaltig. Der P88 wiegt fast 50 Prozent mehr als der iPad. Die Batterie hält anderthalb Stunden, Apple verspricht rund zehn Stunden Laufzeit. Allerdings verfügt der P88 über 160 Gigabyte Speicherplatz, einen etwas größeren Bildschirm, drei USB-Anschlüsse und einen Kartensteckplatz.

Zum Thema
Schlagwörter powered by wefind WeFind
Apple iPad Tablet-PC USA Wu
KOMMENTARE (10 von 19)
 
morini (29.01.2010, 22:19 Uhr)
iPhone: Assembled in China
Lachen mußte ich auch, dennoch würde ich in diesem Zusammenhang nicht unbedingt über UNSERE WERKE reden wollen. Immerhin könnten wir unsere Produkte, und dazu gehören gewiss nicht nur die der Firma Apple, ohne die Hilfe der Chinesen nicht zu dem Preis kaufen.

(Siehe Hersteller- und Produktionsangaben auf der Rückseite des iPhones, ihres T-Shirts, ihres TV-Gerätes, ...)
cba38 (29.01.2010, 17:04 Uhr)
jawoll, zeigs ihnen!
Sehr schön, Plagiatsvorwürfe aus dem Mekka der Abkupferer!!

Das ist in der Tat mal was neues und hat mich auf Anhieb sehr heiter gestimmt!

*immer noch am lachen*
dist-bln (29.01.2010, 16:18 Uhr)
keine Ähnlichkeit
wenn man sich das gerät näher anschaut, beide haben einen rechteckigen bildschirm- das wars dann auch schon...
http://besttabletreview.com/the-apple-ish-10-inch-ppp88-tablet-pc-by-shenzhen-dragon-brother-industrial/
facilidad_de_ser (29.01.2010, 15:45 Uhr)
@Lukas12
Bitte nicht alle Chinesen über einen Kamm scheren.

Ich finde den Vorwurf auch lächerlich, beim ersten iMac gab es aber eine 95%tige Übereinstimmung mit dem Computerentwurf eines amerikanischen Grafik-Studenten, was natürlich auch Zufall sein kann... sofern man an Zufälle glaubt...
Frederik72 (29.01.2010, 15:41 Uhr)
Kopie
Ich dachte in China ist es eine Ehre kopiert zu werden. Naja Traditionen müssen als Argument immer nur herhalten solange es zum eigenen Vorteil ist, ansonsten sind sie lästig...nicht nur in China.
tobix (29.01.2010, 15:36 Uhr)
Netter Werbegag der Chinesen
Das iPad sieht aus wie ein zu groß geratener iPod touch oder iPhone.

Wir können jetzt auch noch ein HP Slate daneben legen...
Lukas12 (29.01.2010, 15:26 Uhr)
geklaut?!
dass das nun ausgerechnet von chinesischer seite kommt...

"Die Chinesen fühlen sich offenbar ernsthaft betrogen."
wie oft fühlen wir europäer/amerikaner/etc uns von den chinesen betrogen, wenn sie unsere werke klauen und schlechte kopien verkaufen. ich will gar nicht wissen, wie oft das schon vorgekommen ist, china ist ja bekanntlich weltmeister darin. ich habe china bereist und mir wurden an jeder straßenecke i-pods/i-phones(natürlich schlechte kopien zu einen spottpreis) angeboten. und jetzt kommt von dieser seite eine klage gegen apple, wobei apple wegen den duplikaten schon wahnsinnsverluste machen musste. ich weiß natürlich nicht, wer recht hat, aber die größere glaubwürdigkeit besitzen die chinesen in meinen augen hier nicht gerade.
demandt (29.01.2010, 15:04 Uhr)
Touchfunktion
@shine: kennst du eigentlich irgendwas anderes als apple?
mid63 (29.01.2010, 15:00 Uhr)
Hurra, nun kennt wenigstens die Internetgemeinde ...
... den Namen der angeblich um ihr Design bestohlenen Firma Great Loong Brother Industrial Company. Oder geht es ihr nicht doch nur darum, so kostenlos Werbung und Aufmerksamkeit zu erhaschen?

Mr. Wu Xiaolong sollte sich von dem gesparten Geld auf jeden Fall eine gut angepasste Brille kaufen! Sein derzeitiges Kassengestell aus Billigproduktion trägt zu einem ausgeprägt getrübten Wahrnehmungsvermögen bei.
JuergenHartl (29.01.2010, 14:20 Uhr)
Copy?
Wenigstens ist das chinesische Teil ein richtiger Computer und kein zu groß geratenes Telefon. USB, Kartenleser, sinniger Speicherplatz....
Wenn Apple kopiert hat, dann war das ein lausiger Job
Digital
Ratgeber und Extras
iPhone 6: Die nächste Smartphone-Generation iPhone 6 Die nächste Smartphone-Generation
Vergleichsrechner
Finden Sie den günstigsten DSL-Tarif Finden Sie den günstigsten DSL-Tarif Unser kostenloser DSL-Vergleich zeigt Ihnen die DSL-Tarife, die am besten zu Ihnen passen. Zum Tarifvergleich
 
Noch Fragen?

Neue Fragen aus der Wissenscommunity

  von Amos: Wieso ensteht auf heißer Milch oder Kakao immer diese eklige Haut?

 

  von Fragomatic: Wieviele Enklaven gibt es der Europäischen Union einschl. der Schweiz?

 

  von Musca: Ist das Betrug? Es werden völlig unrealistische Werte bei der Gebäudesanierung genannt

 

  von Amos: Wenn man sich verletzt und das Blut ableckt, schmeckt es metallisch. Warum?

 

  von Amos: Wieso kommt die Steuerfahndung immer morgens um 6? Hat das bestimmte Gründe? Ich dachte,...

 

  von Amos: Darf man im Elsass Deutsch sprechen oder hören Franzosen das nicht so gerne? Z. B. im Bistro oder...

 

  von blog2011: Ich muss mal eine dumme Frage loswerden wg. der Schweizer Franken.

 

  von bh_roth: K-Wert eines Mauerwerks

 

  von Amos: Aus einem anderen Forum: heißt es schallgedämpft oder schallgedämmt?

 

  von Panda09: Gute Fotokamera?

 

  von bh_roth: Thema Holzmauerwerk

 

  von ing793: "Ein guter Gulasch brennt zweimal" heißt es - warum eigentlich?

 

  von bh_roth: Bremsen rubbeln

 

  von Amos: Warum reißt der Mercedes-Stern in der Waschanlage nicht ab? So stabil sieht das Ding nicht aus!

 

  von blog2011: Ist ein illegaler Download immer nachweisbar?

 

  von HH-Immo: Wie kann man surfen im Internet die Werbung ausblenden?

 

  von Amos: Im Internet hat mich alle zwei Stunden der Proxy-Server herausgeschmissen. Jetzt habe ich bei...

 

  von dorfdepp: Wofür die 24,95?

 

  von Mehrwisser: Sauna im Garten?

 

  von RenGei02: iPhone 4s beim Zurücksetzen aufgehängt