So wird das Android-Smartphone sicher

26. März 2013, 11:50 Uhr

Auf Smartphones sind mehr persönliche Daten als auf vielen PCs. Das wissen auch Kriminelle: Sie programmieren Viren und Trojaner für Android, um Geld und Daten zu stehlen. Wie Sie sich schützen. Von Christoph Fröhlich

Android, Smartphone, Sicherheit, Apps, berechtigung, Virus, Antiviren

©

Android ist das meistgenutzte mobile Betriebssystem der Welt: Auf mehr als 750 Millionen Geräten ist Googles Software bereits installiert, jeden Tag kommen 1,3 Millionen weitere dazu. In den nächsten sechs Monaten dürfte sich der kleine grüne Androide auf mehr als einer Milliarde Smartphones und Tablets befinden. Die enorme Verbreitung ist nicht nur für Google-Chef Larry Page ein Grund zur Freude. Auch Cyberkriminelle nutzen die steigende Popularität aus, um Viren, Würmer und Trojaner zu verbreiten. Derzeit zählen Sicherheitsexperten von Lookout mehr als 30.000 Schädlinge, vor anderthalb Jahren waren es knapp 250. Mehr als sechs Millionen Menschen wurden im vergangenen Jahr Opfer von Android-Viren.

Einer der bekanntesten Schädlinge ist der "Zeus"-Trojaner. Mit ihm gelang es Betrügern im Dezember 2012 von rund 30.000 Bankkonten mehr als 36 Millionen Euro zu erbeuten, die Dunkelziffer dürfte noch weitaus höher sein. Es war einer der komplexesten Angriffe in der Geschichte des Online-Bankings. Selbst das als sicher geltende mTan-Verfahren zur Überweisung auf Smartphones konnten die Kriminellen mit der Smartphone-Software aushebeln. Es war kein Einzelfall: In der Vergangenheit löschte Google mehrfach bösartige Apps, die Smartphone-User abzockten oder private Daten ausspionierten.

Dabei kann man sich mit wenig Aufwand vor Datenklau schützen. Sicherheits-Apps bieten für wenig Geld einen guten Rundumschutz, verschiedene Einstellungen geben Schnüffel-Apps keine Chance. stern.de gibt ein paar Tipps.

Zum Thema
Schlagwörter powered by wefind WeFind
Android APP Apps Schädlinge Smartphones Trojaner
Digital
Ratgeber und Extras
iPhone 6: Die nächste Smartphone-Generation iPhone 6 Die nächste Smartphone-Generation
Vergleichsrechner
Finden Sie den günstigsten DSL-Tarif Finden Sie den günstigsten DSL-Tarif Unser kostenloser DSL-Vergleich zeigt Ihnen die DSL-Tarife, die am besten zu Ihnen passen. Zum Tarifvergleich
 
Noch Fragen?

Neue Fragen aus der Wissenscommunity

  von Gast 107530: Frage zum WLAN-(Internet)Netzwerk

 

  von sephirothzero1: Brauche ich einen Anwalt wenn mir jemand Mahn und Anwaltskosten aufhlasen will?

 

  von Gast 107520: bleibt die grundsicherung nach der scheidung von rentnern

 

  von Gast 107508: ALG 2 Nebenjob

 

  von Fragomatic: Was sollte man unbedingt gesehen haben auf einer 3-tägigen Städtereise nach Wien?

 

  von Gast 107492: Urlaub im Vorgriff?

 

  von Gast 107490: Der Arbditgeber verweigert den Vertrag zu unterschreiben

 

  von Gast 107459: Braucht man in der Türkei einen Reisepass?

 

  von Gast 107454: was und wie kann kann man beim hausbau steuerlich absetzen?

 

  von Gast 107448: Kann das Jobcenter meine Bewegungen auf dem Konto einsehen?

 

  von Gast 107440: Wie formuliere ich einen Haftungsausschluss gegegenüber meines Sportvereins, für die Zeit, während...

 

  von Amos: PKW-Maut: da in Dortmund ohne B54 und B1 nichts läuft, kommt man um die Maut nicht herum, oder?

 

  von Amos: Da ich mehrere Autos fahre, müßte ich mehrfach Maut bezahlen. Bekomme ich entsprechend die...

 

  von Gast 107364: Muss ich aus meiner finanzierten Immobilie bei Beantragung der Privatinsolvent raus

 

  von Gast 107350: Wie bekomme ich Verfärbung von einer Creme Farbigen Ledertasche raus?

 

  von Gast 107348: werden Kellerräume in der Mietberechnung mit einbezogen

 

  von Gast 107340: Wann soll ich us Dollar kaufen?

 

  von Gast 107336: ´Benötige ich einen Ernergieausweis oder einen Bedarsausweis für ein Haus von 1963

 

  von Amos: Nochmal zu MB: der neue CLE 450 hat einen Dreilitermotor. Müßte also CLE 300 heißen

 

  von Gast 107289: Glas-Tisch total milchig, Hilfe!