HOME

Hoecker erklärt, warum der Flüchtlingsstrom niemandem Angst machen sollte

Bernhard Hoecker sorgt mit einem Auftritt in der NDR Talk Show für Begeisterung. In der Sendung erklärte der Comedian kurz und einfach, warum Deutschland keine Angst vor einer Million Flüchtlingen haben muss.

Bernhard Hoecker gehört zu Deutschlands erfolgreichsten Comedians: Bekannt wurde er vor allem durch Sendungen wie "Switch Reloaded" und "Genial daneben". Mit Politik hat er eher wenig am Hut. Er sei unpolitisch, sagt Hoecker über sich selbst. Ausgerechnet mit einem Kommentar zur Flüchtlingskrise sorgt Hoecker aber nun für Begeisterung. Sein Auftritt in der NDR Talk Show vom Karfreitag ist viral gegangen. In der Sendung erkärte Hoecker auf sehr einfache Art und Weise, warum Deutschland keine Angst vor dem Flüchtlingsstrom haben muss.

"Im Moment haben ja alle total Angst, dass wir von Flüchtlingen überschwemmt werden", sagte er mit ironischem Unterton. Diesen Leuten sage er dann folgendes: Es seien eine Million Flüchtlinge sind, die letztes Jahr gekommen seien - in ein Land, das 80 Millionen Einwohner habe. Das sei ein Anteil von 1 zu 80.

"Es ist überhaupt kein Problem" 

Um das Verhältnis zu verdeutlichen, bat Hoecker das Publikum um Hilfe. 120 Zuschauer waren in der Talkshow zu Gast. Hoecker suchte sich zwei heraus und sagte: "Diese beiden Menschen sind die Anzahl der Flüchtlinge, wenn wir ganz Deutschland wären."

Wer sage, diese zwei Menschen überfluten die Kultur dieses Studios, "der muss ein Problem haben". "Wenn ihr auf einmal Metal Fans seid", sagte er zu den Frauen, "würden wir dann alle Metal hören? Nein!" Und sein Resümee lautete ganz schlicht: "Es ist einfach, ganz ehrlich, überhaupt kein Problem."

Viele reagierten begeistert auf den Auftritt. Das Video, das der NDR am Dienstag auf Facebook geteilt hatte, wurde mittlerweile mehr als 25.000 Mal geteilt.

Sehen Sie sich hier den Auftritt von Bernhard Hoecker an:

Auf mehrfache Nachfrage hier noch einmal Bernhard Hoecker, der für einen ganz besonderen Moment in der letzten NDR Talk Show sorgte.

Posted by NDR Talk Show on Tuesday, March 29, 2016


kis

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Wie heißt der Film?
Hallo, seit langer Zeit bin ich auf der Suche nach einem Film, den ich vor ca. 25 Jahren gesehen habe. Es ist ein französischer Film von oder in der Art wie Eric Rohmer. Der Titel könnte "Betrug" oder ähnlich lauten. Es geht um eine Dreiecksgeschichte, bei der ein Mann von seiner Ehefrau und seinem besten Freund betrogen wird. Der Film erzählt seine Geschichte in Rückblenden und steigert die Spannung dadurch, dass der anfangs unwissende Zuschauer von Rückblende zu Rückblende mehr Informationen erhält, bis er gegen Ende sogar wissender ist als die Darsteller. Wie ein roter Faden zieht sich dabei die Frage durch den Film: Wer hat zu welchem Zeitpunkt was gewusst. - Ab wann wusste der betrogene Ehemann, dass er betrogen wurde? - Ab wann wussten die Betrüger, dass der Ehemann wusste, dass er betrogen wurde usw. Der Film beginnt äußerst langatmig. Wenn ich mich recht erinnere mit einer 20-minütigen fast statischen Kameraeinstellung. Zwei Personen (Ehefrau und Liebhaber) sitzen an einem Tisch eines sehr einfachen Restaurants. Aus dem Gespräch erfährt man, dass sie früher einmal ein Verhältnis hatten. Im Laufe der Unterhaltung verdichtet sich allmählich die Befürchtung, der Beste Freund/ Ehemann könnte eine Ahnung gehabt haben. Dann folgt die erste Rückblende. Dieses Prinzip von sich verdichtender Ahnung verstärkt sich immer mehr und verleiht dem Film eine - wie ich finde - einzigartige Dramaturgie. Wäre wundervoll, wenn jemand helfen könnte. Gruß Leo

Partner-Tools