Neue Gebühr ist "absolute Unverschämtheit"

12. Januar 2013, 14:36 Uhr

Die Rundfunkgebühr erntet scharfe Kritik: Oliver Kalkofe ist verärgert über das Beitragsmodell der Öffentlich-Rechtlichen, bei dem jeder Haushalt zur Kasse gebeten wird.

Oliver Kalkofe, Rundfunkgebühr, GEZ

"So wie es jetzt ist, verkommen die Öffentlich-Rechtlichen zu einem aufgezwungenen Pay-TV-Kanal" - Schauspieler Oliver Kalkofe findet das Rundfunkmodell unverschämt©

Fernsehkritiker Oliver Kalkofe, 47, empfindet die neue Rundfunkgebühr als "Unverschämtheit". Dem Magazin "Focus" sagte der Entertainer: "Jeden deutschen Haushalt mit größter Selbstverständlichkeit gleichermaßen abzukassieren, das ist daneben."

Kalokofe störe, wie ARD und ZDF über die Gebühr informieren. "Die Abgabe wird mir verkauft als einmalige Serviceleistung, eine Wellnessbehandlung der Rundfunksender", klagte er. "Mich als Zuschauer so für doof zu verkaufen, empfinde ich als absolut freche Unverschämtheit." Er sei bereit zu zahlen, würde es aber gerne freiwillig tun. "So wie es jetzt ist, verkommen die Öffentlich-Rechtlichen zu einem aufgezwungenen Pay-TV-Kanal." Deshalb verstehe er den Ärger der Leute über die Rundfunkgebühren sehr gut. Eine Veränderung der Regelung hält er für notwendig, "Man müsste mit Vernunft und Logik an die Gebührenfrage gehen und das Modell komplett auf Neustart setzen. Aber davor hat der selbst erschaffene Apparat eine panische Angst."

Zum Thema
Lifestyle
Wissenstests Wissenstests Wie gut kennen Sie sich aus mit Promis und Royals? Stellen Sie Ihr Wissen auf die Probe! Zu den Wissenstests