A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z

Bundeswehr

Politik
Politik
Nach EU-Flüchtlingsgipfel überwiegt Enttäuschung

Mehr Geld, mehr Schiffe und trotzdem viel Kritik: Die EU-Staaten haben mit ihren Beschlüssen zur Flüchtlingspolitik auf dem Sondergipfel in Brüssel vielerorts Enttäuschung ausgelöst.

Politik
Politik
Bundeswehrsoldaten könnten sich an Seenotrettung beteiligen

Mehr als 600 deutsche Marinesoldaten könnten sich in Kürze an der Rettung von in Seenot geratenen Flüchtlingen im Mittelmeer beteiligen.

Nachrichten-Ticker
"Keine Zukunft mehr" für umstrittenes G36 in Bundeswehr

Seit Jahren gibt es Berichte über Probleme mit dem Standardgewehr der Bundeswehr - jetzt sollen zehntausende Waffen des Typs ersetzt werden.

Ausrüstungsmängel bei der Bundeswehr
Ausrüstungsmängel bei der Bundeswehr
Von der Leyen sieht keine Zukunft für das G36

Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen gibt dem umstrittenen G36 in seiner jetzigen Form keine Zukunft und will das Sturmgewehr ersetzen. Eine Alternative gibt es aber noch nicht.

Nachrichten-Ticker
Von der Leyen: Heutiges G36 in Bundeswehr ohne Zukunft

Bundesverteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU) sieht für das Sturmgewehr G36 "in seiner heutigen Konstruktion keine Zukunft mehr in der Bundeswehr".

Nachrichten-Ticker
Von der Leyen: G36 hat in Bundeswehr keine Zukunft mehr

Bundesverteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU) sieht für das Sturmgewehr G36 "in seiner heutigen Konstruktion keine Zukunft mehr in der Bundeswehr".

Nachrichten-Ticker
Ministerium wusste angeblich schon 2012 von G36-Mängeln

Über die Probleme der Bundeswehr mit dem Sturmgewehr G36 wurde Medienberichten zufolge bereits vor drei Jahren der damalige Bundesverteidigungsminister Thomas de Maizière (CDU) informiert.

Fehlerhaftes Sturmgewehr G36
Fehlerhaftes Sturmgewehr G36
Verteidigungsministerium wusste schon 2012 von Mängeln

Berichte, nach denen das G36-Sturmgewehr nicht mehr richtig trifft, sorgen schon länger für Schlagzeilen. Jetzt wurde bekannt, dass Minister de Maizière bereits 2012 darüber unterrichtet wurde.

Nachrichten-Ticker
Ministerium wusste angeblich schon 2012 von G36-Mängeln

Über die Probleme der Bundeswehr mit dem Sturmgewehr G36 wurde Medienberichten zufolge bereits vor drei Jahren der damalige Bundesverteidigungsminister Thomas de Maizière (CDU) informiert.

Sturmgewehr der Bundeswehr
Sturmgewehr der Bundeswehr
Heckler & Koch zweifelt G36-Untersuchung an

Nachdem Experten beim Standardgewehr der Bundeswehr erhebliche Mängel festgestellt haben, meldet sich nun der Hersteller zu Wort: Heckler und Koch kritisiert die Methoden der Untersuchung.

Suche als Feed abonnieren

Hinter diesem Link steckt ein RSS-Feed, über den Sie bequem in ihrem Newsreader informiert werden, wann immer ein neuer Artikel auf stern.de zu Ihrem Suchbegriff erscheint.

Was sind RSS-Feeds?