Schnee wirbelt Flugpläne durcheinander

6. Februar 2013, 07:31 Uhr

Dem größten deutschen Airport in Frankfurt macht der neuerliche Wintereinbruch zu schaffen. 49 Flüge fielen aus. Auf Deutschlands Straßen herrschte in der Nacht teils Chaos.

Wetter, Schnee, Flughafen Frankfurt

In diesen Tagen ein alltägliches Bild: Ein Flugzeug wird vor dem Start vom Eis befreit©

Am Frankfurter Flughafen sind am Mittwoch wegen starker Schneefälle Flüge ausgefallen. Insgesamt seien 49 geplante Starts und Landungen an Deutschlands größtem Drehkreuz gestrichen worden, sagte eine Sprecherin der Betreibergesellschaft Fraport. Bis zum Mittwochmittag gebe es für den Flughafen eine Glättewarnung. Es seien auch weitere Schneefälle angekündigt. "Derzeit können wir noch nicht absehen, ob sich die Zahl der Flugausfälle noch entscheidend erhöhen wird", sagte die Sprecherin.

Schneetreiben und Glätte machten auch den Auto- und Lkw-Fahrern in Deutschland zu schaffen. In der Nacht gab es mehrere Unfälle. Vor allem Lkw-Fahrer hatten Schwierigkeiten, ihre tonnenschweren Lastwagen auf dem rutschigen Asphalt unter Kontrolle zu halten. Auf vielen Auf- und Abfahrten von Autobahnen sei es "absolut glatt", sagte ein Sprecher der Autobahnpolizei in Braunschweig.

Rheinland-Pfalz kämpft gegen den Schnee

In Rheinland-Pfalz waren einige Streudienste mit dem erneut einsetzenden Schneefall zunächst überfordert. Rund 40 Lkw-Fahrer mussten im Hunsrück bei Monzelfeld laut Polizei deshalb bis in die frühen Morgenstunden in ihren Fahrzeugen ausharren. In Bayern rutschte auf der Autobahn 9 ein Lastwagen beim Dreieck Bayerisches Vogtland in die Mittelleitplanke und musste geborgen werden. Wegen eines ähnlichen Unfalls kam es dort auf der A72 zum Stau.

Bei Augsburg in Bayern geriet ein 18 Jahre alter Fahrer mit seinem Wagen ins Schleudern und prallte rückwärts gegen einen Baum. Für ihn kam jede Hilfe zu spät.

Auch in Niedersachsen forderte der erneute Wintereinbruch die Autofahrer heraus und führte zu mehreren Unfällen mit einigen Schwerverletzten. Meist waren die Fahrer wegen teils heftiger Schnee- und Hagelschauer von der Straße abgekommen oder mit anderen Autos zusammengestoßen. Auch für die Morgenstunden rechneten die Polizeistellen mit Unfällen und Behinderungen durch gefrorenen Schneematsch und Glätte.

Lesen Sie auch
Reise
Ratgeber
Ratgeber Urlaub: Planen, buchen, Koffer packen Ratgeber Urlaub Planen, buchen, Koffer packen
Ratgeber Hotels: Hotels suchen und finden Ratgeber Hotels Hotels suchen und finden
Reiseratgeber Australien: Up and Down under Reiseratgeber Australien Up and Down under
Ratgeber Trauminseln: Sonne, Strand und Palmen Ratgeber Trauminseln Sonne, Strand und Palmen