Supermärkte wollen Millionen für bessere Tierhaltung zahlen

6. September 2013, 11:23 Uhr

Deutsche Handelsketten wollen sich für bessere Tierhaltung engagieren. Rewe und andere planen einen millionenschweren Fonds, mit dem Landwirte unterstützt werden sollen, die Tiere artgerecht halten.

Supermärkte, Fonds, Tierhaltung, Landwirte,

Massentierhaltung von Hühnern in einer Geflügelfarm. Deutsche Supermärkte wollen Bauern belohnen, die ihren Tieren angemessene Lebensbedingungen gewähren.©

Die Lebensmittelbranche will einem Bericht zufolge wegen der zunehmenden Kritik an der Massentierhaltung in die Offensive gehen und sich für bessere Bedingungen für Nutztiere einsetzen. Wie die "Frankfurter Allgemeine Zeitung" berichtete, einigten sich Spitzenvertreter der deutschen Handelsketten am Donnerstag in Berlin darauf, dass ihre Unternehmen im Laufe des nächsten Jahres in einen gemeinsamen Fonds einzahlen wollen. Geplant sei ein insgesamt zwei-, vermutlich sogar dreistelliger Millionenbetrag. Aus diesem Fonds sollen Landwirte anteilig Geld erhalten, die den Tieren in ihren Ställen mehr Platz geben, als gesetzlich vorgeschrieben ist.

Nach unbestätigten Informationen der Zeitung handelt es sich um die Handelsketten Rewe, Edeka, Lidl, Aldi und die Metro-Gruppe. Das Modell sei anders konzipiert als bisherige Versuche der Branche, für bessere Lebensbedingungen der Nutztiere zu sorgen. Bislang setzte die Branche vor allem auf Siegel. Zuletzt war ein Siegel in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Tierschutzbund eingeführt worden. Doch für Produkte mit diesem Siegel habe sich nur ein geringer Anteil der Käufer entschieden, heißt es in dem Bericht.

Zuletzt hatten wieder vermehrt Berichte für Aufsehen gesorgt, die die Bedingungen der Massentierhaltung angeprangert haben. So wurden etwa bei einem Wiesenhof-Mäster aus Bayern schwache Hühner aussortiert und landeten lebendig im Müll oder wurden am Eimer totgeschlagen.

Zum Thema
Wirtschaft
Ratgeber
Ratgeber Geldanlage: Legen Sie Ihr Geld richtig an Ratgeber Geldanlage Legen Sie Ihr Geld richtig an
Ratgeber Altersvorsorge: So sorgen Sie fürs Alter vor Ratgeber Altersvorsorge Den Ruhestand sorgenfrei genießen
Tools und Vergleichsrechner
Krankenkassen-Vergleich Krankenkassen-Vergleich Sie suchen eine neue Krankenversicherung? stern.de findet die passende für Sie! mehr... >
 
Noch Fragen?

Neue Fragen aus der Wissenscommunity

  von Gast 107530: Frage zum WLAN-(Internet)Netzwerk

 

  von sephirothzero1: Brauche ich einen Anwalt wenn mir jemand Mahn und Anwaltskosten aufhlasen will?

 

  von Gast 107520: bleibt die grundsicherung nach der scheidung von rentnern

 

  von Gast 107508: ALG 2 Nebenjob

 

  von Fragomatic: Was sollte man unbedingt gesehen haben auf einer 3-tägigen Städtereise nach Wien?

 

  von Gast 107492: Urlaub im Vorgriff?

 

  von Gast 107490: Der Arbditgeber verweigert den Vertrag zu unterschreiben

 

  von Gast 107459: Braucht man in der Türkei einen Reisepass?

 

  von Gast 107454: was und wie kann kann man beim hausbau steuerlich absetzen?

 

  von Gast 107448: Kann das Jobcenter meine Bewegungen auf dem Konto einsehen?

 

  von Gast 107440: Wie formuliere ich einen Haftungsausschluss gegegenüber meines Sportvereins, für die Zeit, während...

 

  von Amos: PKW-Maut: da in Dortmund ohne B54 und B1 nichts läuft, kommt man um die Maut nicht herum, oder?

 

  von Amos: Da ich mehrere Autos fahre, müßte ich mehrfach Maut bezahlen. Bekomme ich entsprechend die...

 

  von Gast 107364: Muss ich aus meiner finanzierten Immobilie bei Beantragung der Privatinsolvent raus

 

  von Gast 107350: Wie bekomme ich Verfärbung von einer Creme Farbigen Ledertasche raus?

 

  von Gast 107348: werden Kellerräume in der Mietberechnung mit einbezogen

 

  von Gast 107340: Wann soll ich us Dollar kaufen?

 

  von Gast 107336: ´Benötige ich einen Ernergieausweis oder einen Bedarsausweis für ein Haus von 1963

 

  von Amos: Nochmal zu MB: der neue CLE 450 hat einen Dreilitermotor. Müßte also CLE 300 heißen

 

  von Gast 107289: Glas-Tisch total milchig, Hilfe!