VG-Wort Pixel

Pakistan Cher begleitet den Umzug des "einsamsten Elefanten der Welt" zurück in seine Heimat

Cher und Imran Khan
Vor der Überführung des Elefanten nach Kambodscha traf sich Cher am vergangenen Wochenende mit Pakistans Ministerpräsident Imran Khan in Islamabad
© Pakistan's Press Information Department / AFP
Die Tierhaltung eines Zoos in der pakistanischen Hauptstadt Islamabad war derart katastrophal, dass ein Gericht dessen Schließung anordnete. Die Tiere bekamen eine neue Heimat, doch der "schwerste" Umzug folgt noch.

Es hat Jahre der Planung gedauert, den Dickhäuter Kavaan aus seiner Isolierung zu befreien. Der Asiatische Elefant, der als der "einsamste der Welt" traurige Berühmtheit erlangt hat, lebte Jahrzehnte als Einziger seiner Art in einem Zoo in Pakistan – bis sich die US-amerikanische Sängerin und Schauspielerin Cher seiner annahm. Die 74-Jährige startete mit ihrer Tierschutzorganisation Free the Wild eine Kampagne, um das Tier von Pakistan in seine Heimat Kambodscha zu überführen. Mithilfe der Aktivisten von Four Paws International und des amerikanischen Wohltäters Eric Margolis sammelte Cher Geld für den Transport des Tieres, der die stolze Summe von fast 400.000 Euro verschlingt. Kavaan soll seinen Lebensabend mit Artgenossen in einem Naturschutzgebiet in Kamboscha verbringen.

Die Transportbox für den Elefanten Kavaan
Der Tierarzt und Direktor für Projektentwicklung von Four Paws International, Amir Khalil (r.), betreute am Sonntag den Transport des Elefanten vom Marghazar Zoo in Islamabad nach Kambodscha
© Aamir Qureshi / AFP

Das aufwendige Projekt wird von Cher mit einem Dokumentarfilm begleitet. Die Lebensbedingungen im Marghazar Zoo, in dem Kavaan die vergangenen 35 Jahre gelebt hat, waren derart schlecht, dass ein Gericht in der pakistanischen Hauptstadt im August dessen Schließung angeordnet hatte. Anfang des Jahres 2020 war bei Kavaan ein gefährliches Übergewicht diagnostiziert worden, das er sich durch eine Mangelernährung in Form von täglich 250 Kilogramm Zuckerrohr angefressen haben soll. In den vergangenen drei Monaten wurde der Elefant von dem Tierarzt Amir Khalil betreut, der im Auftrag von Four Paws International Kavaans zahlreiche Verletzungen und Beschwerden versorgte. Der Arzt erklärte, er blicke nun hoffnungsfroh auf das nächste Kapitel des Dickhäuters, berichtet der britische "Evening Standard".

Drei weibliche Elefanten warten schon

"In dem kambodschanischen Naturschutzgebiet warten schon drei Damen auf ihn", erklärte Dr. Khalil. "Drei weibliche Asiatische Elefanten." So erhält Kaavan die Chance, eine Partnerin zu finden, mit der er sein weiteres Leben verbringen kann. Mithilfe des Arztes speckte das Tier in den vergangenen drei Monaten 450 Kilogramm seines Übergewichts ab, sodass er nun "nur noch" schlanke vier Tonnen wiegt. Dadurch haben sich seine Beweglichkeit sowie sein Wohlbefinden verbessert.

Khalil hat am Sonntag auch den Umzug in die stählerne Transportbox betreut, in der Kavaan am Montag in einer russischen Frachtmaschine nach Kambodscha gebracht wird. Zwölf Männer waren nötig, um das Tier vorsichtig mit Ketten an den Beinen in die Box zu geleiten. Während Kavaan in Pakistan die meiste Zeit angekettet in einem kleinen Gehege lebte, erwartet ihn in Kambodscha eine 25.000 Morgen große Freifläche.

Quelle:"Evening Standard"


Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker