Die Schattenseite des Pandas

4. Juni 2012, 20:11 Uhr

Die Umweltstiftung WWF geht mit harten Bandagen gegen ein kritisches Buch vor. Das "Schwarzbuch WWF" ist daher kurz nach seinem Erscheinen in Deutschland kaum erhältlich.

WWF, Kritik, Schwarzbuch WWF, World Wide Fund for Nature, Huismann

Auf Samtpfoten kommt der Panda nicht daher: Die Umweltschutzorganisation wehrt sich massiv gegen ein kritisches Buch.©

Die Umweltstiftung WWF Deutschland (World Wide Fund for Nature) geht juristisch massiv gegen ein kritisches Buch vor. Das "Schwarzbuch WWF" von Wilfried Huismann erschien im April. Gegen den Verlag sei eine einstweilige Verfügung beantragt, teilte der WWF mit.

Der Journalist und Filmemacher Huismann wirft der Organisation unter anderem vor, mit Großkonzernen zu kooperieren, die der Umwelt massiv schadeten. Unter anderem paktiere der WWF mit Energiekonzernen, die in Asien und Lateinamerika die letzten Regenwälder vernichten, um auf Soja- oder Palmölplantagen Biosprit zu produzieren. Außerdem beteilige er sich an der Vertreibung von Eingeborenen aus den Wäldern Indiens und Afrikas - und fördere die industrielle Landwirtschaft auf der Basis von Gentechnik.

"Es werden falsche Tatsachenbehauptungen aufgestellt, die die Glaubwürdigkeit des WWF in Frage stellen. Wir sehen uns verunglimpft und diffamiert", sagte Marco Vollmar, Mitglied der Geschäftsführung des WWF Deutschland. Anwälte haben im Auftrag des WWF bundesweit Buchhändler angeschrieben.

Bei Thalia und Amazon nicht mehr im Sortiment

Das Gütersloher Verlagshaus, das Huismanns Buch herausgibt, steht zu Titel und Autor, wie eine Sprecherin sagte. Aber die Initiative des WWF habe Wirkung gezeigt. "Nach dem Druck des Rechtsanwalts des WWF haben alle Grossisten und Onlinehändler das Buch aus dem Programm genommen", sagte die Sprecherin. Bislang sei das Buch rund 4000 Mal verkauft worden und nun nur noch direkt über den Verlag verfügbar.

Buchhändler Thalia bestätigte, dass der Titel vorläufig nicht mehr verkauft werde. Grund sei das "schwebende Verfahren", sagte eine Sprecherin des Unternehmens aus Hagen. "Für den Fall von Rechtsstreitigkeiten oder Rechtsunsicherheiten haben wir bei Thalia einen Prozess, der sicherstellt, dass wir nur rechtlich unstrittige Titel im Sortiment führen." So etwas komme verhältnismäßig selten vor. Der Händler wolle jedoch "auf der sicheren Seite stehen". Ähnlich argumentierte auch Amazon.

Huismann zeigte sich enttäuscht über die Reaktion der Buchhändler: "Ich verstehe nicht, dass sie sich einschüchtern lassen." Das Buch sei nicht verboten. Seine Informationen seien sauber recherchiert, sagte Huismann. Die Reaktion der Umweltorganisation zeige, dass die Vorwürfe getroffen hätten.

Der WWF sieht in seinem Schreiben an die Händler keine Drohung: "Behauptungen, dass wir den Verlag oder Buchhandel unter Druck gesetzt haben, halte ich für falsch", betonte Vollmar. Ein Gesprächsangebot habe der Verlag abgelehnt. Die Unterlassungsaufforderung an den Verlag sei ein ganz normales juristisches Verfahren. Vor Gericht will der WWF nach eigenen Angaben eine einstweilige Verfügung gegen zehn Aussagen aus dem Buch erreichen. Für den 15. Juni hat das Landgericht Köln eine mündliche Verhandlung angesetzt.

Angst vor Mitglieder-Verlusten

Es ist nicht das erst Mal, dass der WWF und Wilfried Huismann aneinandergeraten. Mehrere Sender hatten 2011 und 2012 einen Film mit dem Titel "Der Pakt mit dem Panda" ausgestrahlt, in dem Huismann ähnliche Vorwürfe gegen den WWF erhebt. Das hatte Folgen: Nach Ausstrahlung traten rund 1700 WWF-Mitglieder aus. Vor dem Landgericht Köln erwirkte die Umweltstiftung eine einstweilige Verfügung gegen einige Aussagen des Films. Aber der WDR habe dagegen bereits Berufung eingelegt, sagte Huismann.

Zum Thema
Schlagwörter powered by wefind WeFind
Gentechnik Lateinamerika Panda Schattenseite Umweltstiftung
Wissen
Wissenstests
Wie gut ist Ihr Allgemeinwissen? Wie gut ist Ihr Allgemeinwissen? Kniffliges für Ihr Hirn: Quizzen Sie sich zum Allgemeinwissens-Champion! Mit diesen Fragen und Antworten sammeln Sie zudem genug Stoff für jeden Party-Smalltalk. Zu den Wissenstests
 
Noch Fragen?

Neue Fragen aus der Wissenscommunity

  von harun: Mein Hund hat Angst vor der Fahrt

 

  von Gast: darf ich den feuermelder drücken bei einer schlägerei im zug

 

  von maily: Beschäftigung von Rentner

 

  von dorfdepp: Wird es in 20 Jahren noch LKW-Fahrer, Lokführer und Piloten geben?

 

  von bh_roth: Win 8.1 Energiesparen

 

  von Gast: WARUM FÜHREN MANCHE KAPSELN ZUR VERSTOPFUNG?

 

  von Gast 98746: Chiptuning Mercedes Benz E 200 T CDI Erstzulassung 06/13

 

  von BitteFreundlich: Welcher Körperteil ist am häufigsten von Osteochondrose betroffen?

 

  von Gast 98742: Altmietvertrag aus der ehemaligen DDR

 

  von Gast: Das iPhone meiner Freundin hat ne seltsame Macke. schwarzer Bildschirm. anrufe kommen rein, man...

 

  von Amos: Muß die Frage nochmal stellen: Überweisung per Online-Banking auf ein Unterkonto bei derselben...

 

  von Gast: Stern-Sudoku-Gewinnspiel

 

  von Gast: Kann man Handelsübliches Jodsalz in ein Fußsprudelbad geben wenn die Haut verletzt ist?

 

  von Gast: zerbrochene Fensterscheibe

 

  von Amos: Wenn zum Bau eines Hauses Wasser aus einem städtischen Hydranten entnommen wird: wie wird das...

 

  von Der_Denis: Kunststoff - warum so schlechtes Image

 

  von Gast 98682: Wenn ich ein Konto in der Schweiz eröffne, wie hoch ist die Mindesteinlage?

 

  von Gast 98680: Welche Programme gibt es für Zuschüsse an gemeinnützige vereine

 

  von Gast 98676: Führerschein vergleischen

 

  von Amos: Mineralwasser aus dem Schwarzwald nennt sich Black Forrest: ist das ein Gag, ein MIßgriff oder...