AUTO Hauskatze mit Vorliebe für Jaguar-Motor


Eine englische Hauskatze hat eine Fahrt im Motor eines Jaguars überlebt. Ihr fehlen jetzt ein Bein, ein Ohr und der Schwanz.

Eine englische Hauskatze hat eine Fahrt im Motor eines Jaguars überlebt. Ihr fehlen jetzt ein Bein, ein Ohr und der Schwanz, aber nach fünf Operationen und einer Tierarztrechnung von umgerechnet über 15 000 Mark ist »Tizer« nun doch auf dem Wege der Besserung.

Ungewöhnliche Geräusche

Wie ihr Besitzer Peter Dryer am Dienstag in der »Daily Mail« erläuterte, wusste er gleich, dass etwas nicht stimmte, als er an jenem Unglücksmorgen seinen Wagen startete. Er bemerkte ungewöhnliche Geräusche und einen seltsamen Geruch und steuerte daraufhin eine Werkstatt an. Dort schaute er unter das Auto. »Und da sah ich den Kopf der Katze herunterbaumeln - sie musste in den Motor geklettert sein. Sie maunzte, so dass ich gleich wusste, dass sie am Leben war. Sie hörte sich an wie ein weinendes Baby.«

Entschlossen, sein zwei Jahre altes Haustier zu retten, rief Dryer die Feuerwehr. Mit aufblasbaren Kissen hoben die Feuerwehrleute das Auto an und bauten dann den Motor aus. Nach drei Stunden konnte »Tizer« endlich in die Tierklinik gebracht werden, mit Verbrennungen dritten Grades. Auch nach fünf Wochen wird die getigerte Katze dort noch behandelt. »Aber wenn ich vorbeikomme, springt sie schon wieder in meine Arme und schnurrt«, sagte Julie Dryer. »Ich glaube, künftig werden wir immer erst den Motor kontrollieren, bevor wir wegfahren.«


Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker