VG-Wort Pixel

Elektromobilität Neuer Fünf-Minuten-Akku könnte die Elektroauto-Industrie revolutionieren

XFC-Akku des Unternehmens Store Dot
Statt dem herkömmlichen Grafit setzt Store Dots Elektroauto-Batterie auf metallähnliche Nanopartikel
© StoreDot
Das israelische Start-up Store Dot hat einen Akku entwickelt, welcher innerhalb von fünf Minuten vollständig aufgeladen werden kann. Die Extreme Fast Charging Technologie könnte bereits in den nächsten Jahren auf den Markt kommen.

Immer mehr Menschen in Deutschland setzen neben den klassischen Verbrennungsmotoren auf alternative Antriebsstoffe oder liebäugeln mit einem Elektroauto. Nicht selten platzt der Kauf aus Angst vor einer kurzen Laufzeit der Antriebsbatterie und langen Wartezeiten beim Aufladen der Akkus. Eine neu entwickelte Technologie könnte diesen Vorurteilen schon bald ein Ende setzen. 

Elektroauto-Batterien laden in fünf Minuten voll

Nach jahrelanger Planung hat das israelische Startup Store Dot einen Li-Ionen Akku entwickelt, welcher sich dank einer eigens erfundenen Extreme Fast Charging-Technologie (XFC) innerhalb von wenigen Minuten voll aufladen lässt. Das Verfahren basiert auf dem Ersatz von Grafit durch metallähnliche Nanopartikel. Ein erster Prototyp wurde Anfang des Jahres vorgestellt.

Das Unternehmen wurde bereits vor neun Jahren gegründet. Inzwischen hat Store Dot mit dem chinesischen Unternehmen EVE Energy einen Rahmenvertrag über die Serienfertigung unterzeichnet. Der Partner ist laut eigenen Angaben einer der weltweit führenden Zulieferer von Einzelteilen in Elektroautos und Energiespeichersystemen. In naher Zukunft wollen sich die beiden Firmen nun zusammenschließen, um die Massenproduktion des XFC-Akkus anzustoßen. Diese soll 2024 an den Start gehen.

Zahlreiche namenhafte Unterstützer

Mit weltweit agierenden Unternehmen wie BP, Samsung und Daimler hat das Start-up bereits einige namenhafte Unterstützer. Noch in diesem Jahr können interessierte Autobauer die Prototypen des XFC-Akkus testen. Die Technologie wurde bereits erfolgreich in einem Elektroroller vorgeführt. Neben dem Laden von Elektroautos planen die Entwickler ihre Technologie zusätzlich in Akkus von Lkws und alltäglichen Elektrogeräten, wie Smartphones und Laptops, einzusetzen.

Der große stern-E-Auto-Test: Zehn Fahrer starten in ihr E-Experiment

Sehen Sie in diesem Video: Wie gut sind E-Autos wirklich? Zehn Tester aus ganz Deutschland tauschen für zwei Wochen ihre Autos gegen gleichwertige E-Fahrzeuge ein. Am Samstag hat das große Experiment mit der Übergabe der Wagen begonnen.

Quellen: Efahrer.com, Store Dot


Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker