HOME

BMW X3 M40i: Dieser BMW X3 will endlich die Nummer 1 werden

Auch der neue X3 zeigt sich zwar im bekannten BMW-Look, unterscheidet sich aber endlich einmal deutlich von seinem Vorgänger. Vor allem aber gibt er richtig Gas, vor dem M-Modell startet der 360 PS starke M40i durch.

BMW X3 M40i xDrive - startet bei über 66.000 Euro

BMW X3 M40i xDrive - startet bei über 66.000 Euro

Weitere Fotostrecken aus dem Ressort

Die ersten beiden X3-Generationen waren echte Erfolgsmodelle, aber es hat nie gereicht, um am Audi A5 vorbeizuziehen. In der dritten Auflage soll das anders werden. Ein Baustein sind die beiden neuen sportlichen M-Modelle von X3 und X4. Sie kommen jedoch erst Ende 2018 – bis dahin muss es die abgeschwächte M Performance Version richten.

Der BMW X3 M40i xDrive ist also kein echter Vollblutsportler, aber eine Maschine mit der man viel Spaß haben kann. Der Reihensechszylinder leistet 360 PS und stellt sein maximales Drehmoment von 500 Nm bereits ab 1.520 U/min bereit. Von 0 auf Tempo 100 in 4,8 Sekunden und eine abgeregelte Höchstgeschwindigkeit von 250 km/h bieten das, was man von einem sportlichen BMW X3 neuester Bauart erwartet. Der Normverbrauch von 8,2 Litern Super auf 100 Kilometer hört sich absolut unrealistisch an, doch lässt sich der BMW X3 M40i xDrive tatsächlich mit einem Verbrauch von unter zehn Litern bewegen.

Erwartungsgemäß teuer

Sehr gut gefallen die konturierten Sportsitze und das gute Platzangebot vorne wie hinten. Der Laderaum zwischen 550 und 1600 Litern ist sehr großzügig dimensioniert. Natürlich elektrisch: die weit aufschwingende Heckklappe.

Der BMW-X3-Kosmos startet natürlich ganz woanders. Am unteren Ende der Futterkette wartet der 184 PS starke oder besser schwache 20i xDrive für 44.000 Euro. Dieselkrise hin oder her – für die meisten Kunden dürfte der 265 PS starke BMW X3 30d xDrive die ideale Maschine sein. Mit karger Serienausstattung kostet der jedoch schon 55.700 Euro. Bis der echte BMW X3 M kommt, bleibt der X3 M40i xDrive die sportliche Spitze der Baureihe. Gut aber nicht üppig ausgestattet kostet er mindestens 66.300 Euro. Dafür gibt es immerhin LED-Scheinwerfer, 20-Zoll-Aluradsatz, elektrische Sportsitze mit Teillederbezug und das Basis-Navigationssystem. Man liegt wohl nicht falsch, wenn man tippt, dass am Ende kaum ein X3 M40i xDrive unter 80.000 Euro verkauft wird.

Kra mit Pressinform
Themen in diesem Artikel

Wissenscommunity

Betruf beim Autokauf
ich habe letztem September ein gebrauchtes Auto gekauft und nach einem Monat habe ich wegen Servolenkung mein Auto bei ADAC abgescleppt lassen. (Damals hat die Servolenkung plötzlich ausgefallen und ich hätte mit Straßenbahn einen Unfall bekommen. Damals habe ich versuchte mit meinem Verkäufer zu kontaktieren. Leider hat er 3 Wochen Urlaub gemacht und habe ich mein Auto bei einer Werkstatt repariert hat und das kostet ungefähr 90 Euro und musste ich für ADAC mehr bezahlen. (Da meinte Meister, dass wegen Betteriepol meine Servolenkung ausgefallen hat.) aber nach 1 Tag ist dieses Problem wieder passiert und Bremeschalter auch kaputt gegangen ist und habe ich dafür 252 Euro bezahlt. Da war der Verkäufer imemrnoch im Urlaub. Nach seinem Urlaub habe ich mein Auto mitgebracht und er hat mir gesagt, dass wenn ich für Erstazteil(Servolenkung) bezahle, dann kann er mein Auto reparieren. (Das kostet ungefähr 50 Euro). Aber er konnte eine Teil von meinem Auto nicht finden und mit anderer Teil(verschidenen Artikelnummer) mein Auto repariert und er meinte, dass wenn ich wieder dieses Problem hätte, repariert er wieder mit richtiger Teil und wieder nach 1 Tag ist dieses Problem wieder passiert und habe ich mein Auto wieder mitgebracht. Aber er hat noch nicht die Servolenkung für mein Auto gefunden und er meinte, dass ich auch bei Ebay oder irgendwie die Teil suchen soll. Aber wenn ich wieder darüber telefoniert habe(weil ich leider nicht richtige Artikelnummer von meinem Auto kenne), hat er mir einfach gesagt, dass er einfach damals gar nicht repariert hat und d.h mein Auto wurde immernoch meine richtige ausfallende Teil eingebaut und er meinte, dass ich selber die Teil finden muss... Das ist echt scheiße. Deswegen habe ich die Servolenkung selber gekauft(200 Euro) und selber ausgetauch. Da ich nicht mehr dem Verkäufer vertrauen konnte. jzt alles wieder in Ordnung. Und letzte Woche habe ich Bremseleläge selber gewechselt da habe ich anderes Problem gefunden. Als ich hinten Bremsbeläge ausgebaut habe, habe ich ganz viel Problem gemerkt. Die Korben war festgeklebt im Zylinder deshalb Bremsbeläge einfach abgebrochen hat. Ich denke das ist sehr gefährlich.. Und Nach dem Rapatur von Hintenbremse kann ich nicht mehr schlechte Geräuch hören.. Dieses Geräuch hat auch als ich dieses Auto erstes Mal mitgenommen habe gehört, dachte ich, wegen ABS. Aber das war auch nicht.. Ich denke er hat total kaupttes Auto verkauft und gar nicht verantwortlich.. villeicht hat er mich ganz einfach unterschätzt weil ich ein Ausländer bin nicht so fließend Deutsch sprechen kann... In dem Fall was kann ich machen? Soll ich einfach anzeigen?