HOME

Fiat Panda Cross: Panda on the Rocks

Halbwegs geländegängig war der Fiat Panda als 4x4-Version schon bisher - künftig sieht er auch so aus. Als Panda Cross bringt der Fiat den Kleinen im Januar auf den Markt.

Wuchtige Stoßfänger und Seitenschutzleisten, Radhausabdeckungen, ein Unterbodenschutz in Aluoptik und die höher gelegte Karosserie: Ein robuster Auftritt für den zweifarbigen Panda. So viel optisches Versprechen soll der Panda Cross auch abseits der befestigten Straßen einhalten. Während auf asphaltierten Straßen nur die Vorderräder angetrieben werden, schaltet sich auf rutschigem Untergrund der Allradantrieb automatisch zu. Bis zu 70 Prozent der Antriebskraft können im Bedarfsfall auf die Hinterräder geleitet werden. Zugleich kann eine Differenzialsperre für noch mehr Traktion manuell aktiviert werden. Steigungen mit 50 Prozent sollen laut Fiat kein Problem sein.

Abseits der abseitigen (Feld-)Wege ist der Panda Cross nicht unbedingt ein Renner - der eingepackte Diesel mit 1,3-Liter Hubraum schafft 51 kW/70 PS und ein Drehmoment von 145 Nm bei 1.500 U/min. Das reicht für lange 18 Sekunden, um ihn von 0 auf 100 km/h zu treiben. Und auch in Sachen Topspeed ist schon bei 150 km/h Schluss. Bei der Fahrleistung sind die von Fiat angegebenen 5,3 Litern Diesel pro 100 Kilometer auch nicht gerade sparsam. Bis zu sechs Airbags, ABS mit EBD, Motorschleppmomentregelung (MSR), Kopfstützen auf allen Sitzen, Isofix-Befestigungen für die Kindersitze sind serienmäßig an Bord oder optional erhältlich. Serienmäßig gibt es Klimaanlage, Nebelscheinwerfer, Bordcomputer, Zentralverriegelung mit Fernbedienung, Lederlenkrad und Radio samt CD-Spieler. Optional sind unter anderem auch Klimaautomatik ein Panorama-Glasschiebedach. Der voraussichtliche Preis: rund 16.750 Euro.

Jürgen Wolff/Press-Inform
Themen in diesem Artikel

Wissenscommunity

Betruf beim Autokauf
ich habe letztem September ein gebrauchtes Auto gekauft und nach einem Monat habe ich wegen Servolenkung mein Auto bei ADAC abgescleppt lassen. (Damals hat die Servolenkung plötzlich ausgefallen und ich hätte mit Straßenbahn einen Unfall bekommen. Damals habe ich versuchte mit meinem Verkäufer zu kontaktieren. Leider hat er 3 Wochen Urlaub gemacht und habe ich mein Auto bei einer Werkstatt repariert hat und das kostet ungefähr 90 Euro und musste ich für ADAC mehr bezahlen. (Da meinte Meister, dass wegen Betteriepol meine Servolenkung ausgefallen hat.) aber nach 1 Tag ist dieses Problem wieder passiert und Bremeschalter auch kaputt gegangen ist und habe ich dafür 252 Euro bezahlt. Da war der Verkäufer imemrnoch im Urlaub. Nach seinem Urlaub habe ich mein Auto mitgebracht und er hat mir gesagt, dass wenn ich für Erstazteil(Servolenkung) bezahle, dann kann er mein Auto reparieren. (Das kostet ungefähr 50 Euro). Aber er konnte eine Teil von meinem Auto nicht finden und mit anderer Teil(verschidenen Artikelnummer) mein Auto repariert und er meinte, dass wenn ich wieder dieses Problem hätte, repariert er wieder mit richtiger Teil und wieder nach 1 Tag ist dieses Problem wieder passiert und habe ich mein Auto wieder mitgebracht. Aber er hat noch nicht die Servolenkung für mein Auto gefunden und er meinte, dass ich auch bei Ebay oder irgendwie die Teil suchen soll. Aber wenn ich wieder darüber telefoniert habe(weil ich leider nicht richtige Artikelnummer von meinem Auto kenne), hat er mir einfach gesagt, dass er einfach damals gar nicht repariert hat und d.h mein Auto wurde immernoch meine richtige ausfallende Teil eingebaut und er meinte, dass ich selber die Teil finden muss... Das ist echt scheiße. Deswegen habe ich die Servolenkung selber gekauft(200 Euro) und selber ausgetauch. Da ich nicht mehr dem Verkäufer vertrauen konnte. jzt alles wieder in Ordnung. Und letzte Woche habe ich Bremseleläge selber gewechselt da habe ich anderes Problem gefunden. Als ich hinten Bremsbeläge ausgebaut habe, habe ich ganz viel Problem gemerkt. Die Korben war festgeklebt im Zylinder deshalb Bremsbeläge einfach abgebrochen hat. Ich denke das ist sehr gefährlich.. Und Nach dem Rapatur von Hintenbremse kann ich nicht mehr schlechte Geräuch hören.. Dieses Geräuch hat auch als ich dieses Auto erstes Mal mitgenommen habe gehört, dachte ich, wegen ABS. Aber das war auch nicht.. Ich denke er hat total kaupttes Auto verkauft und gar nicht verantwortlich.. villeicht hat er mich ganz einfach unterschätzt weil ich ein Ausländer bin nicht so fließend Deutsch sprechen kann... In dem Fall was kann ich machen? Soll ich einfach anzeigen?