HOME

Hyundai Hellion: Fieser Rundling

Dieser Hyundai scheint frisch aus einem Comic und macht Lust auf einen Ausflug in die Wüste. Bullige Kotflügel, der güldene Lack und 240 Diesel-PS - so sportlich hat ein Hyundai-SUV noch nie ausgesehen.

Hyundai hat in den vergangenen Jahren eine ansehnliche Modellpalette auf die Straße gebracht. Jetzt ist Zeit für die Kür. Das Kompaktmodell Arnejs ist erst der Anfang. Besonders die Studie HCD Hellion macht Lust auf mehr. Noch sind es reine Gedankenspiele: Doch man braucht nicht viel Gehirnschmalz um sicher zu sein, dass Hyundai bald einen Offroader wie den HCD 10 Hellion ins Gelände schickt.

Auf der Los Angeles Autoshow wurde der Hellion erstmals der Öffentlichkeit präsentiert - und die zollte dem 4,17 Meter langen Allradler Szenenapplaus. Im Gegensatz zu anderen Gelände- und SUV-Modellen von Hyundai offenbart sich der im kalifornischen Designstudio gezeichnete Allrad-Dreitürer deutlich kraftvoller und selbstbewusster. Wer genau hinschaut, kann sowohl im Innenraum als auch außen Linien und Details entdecken, die auch beim bald vorgestellten Kompaktklassemodell Hyundai Arnejs zu bestaunen sind.

Rund und gemein

Der Hellion ist rundlich - aber alles andere als lieblich. Besonders gefallen die starke Taillierung, die kräftigen Backen und die bulligen Schürzen. Der Zukunfts-Allradler bietet zwei Türen, vier Sitze und einen familientauglichen Kofferraum. Der HCD Hellion wird von einer unsichtbaren Sicherheitszelle ähnliche dem Tridion-Modell von Smart bewacht. Die baut durch ihr Rippenprofil besonders leicht und soll bei einem Unfall für ein extra hohes Maß an Sicherheit sorgen. Zudem wird die Karosserie besonders verwindungssteif. Das macht sich nicht nur angenehm bei einem Ritt im Gelände bemerkbar.

Während sich Front und Innenraum des HCD 10 wenig spektakulär in Szene setzen, überrascht das Heck mit einer dezenten Pfeilung und Rückleuchten, die aus den hinteren Seitenfenstern herausstechen. Wenn ein Modell wie der HCD Hellion zu uns kommt, dann dürften sich die Abmessungen der Pneus etwas mehr zurückhalten als beim Messevehikel. Der Hyundai wird von einem drei Liter großen Commonrail-Diesel mit Hightech-Partikelfilter und nahezu 240 PS angetrieben. Obligatorisch ist ein mitdenkendes Automatikgetriebe mit sechs Stufen und zahlreiche innovative Innenraumideen.

Pressinform / PRESSINFORM

Wissenscommunity