HOME

Saab 9-4X: Kräftiges Baby aus Schweden

Saab ist nicht tot, im Gegenteil: Mit klaren Linien und ohne Offroad-Zubehör wie Radkastenverkleidungen oder Karosserieschutzelementen fährt der neue Saab 9-4X vor.

Als Einstiegsmodell ist der neue Mittelklasse-Crossover, der eine Mischung aus Kombi und SUV ist, mit einem 195 kW/265 PS starken 3,0-Liter-V6-Motor bestückt. Der Saugbenziner mit Direkteinspritzung leistet ein maximales Drehmoment von 302 Nm und beschleunigt den mit einem 18-Zoll-Radsatz ausgelieferten 9-4X in neun Sekunden von null auf Tempo 100. Als Spitzengeschwindigkeit werden 210 km/h angegeben. Bis zu 230 km/h ist das Topmodell "Aero" schnell.

Mit seinem per Turbo doppelt aufgeladenen V6-Motor sprintet der Schwede in 8,3 Sekunden auf 100 km/h. Der 2,8-Liter-Benziner mobilisiert 221 kW/300 PS. Von außen unterscheidet sich der stärkere 9-4X "Aero" vom Basismodell durch 20 Zoll große Leichtmetallfelgen im Turbinen-Design, einem schwarzen Gitter-Frontgrill und seitlichen Alu-Dekorstreifen.

Markteinführung im Herbst 2011

Über den Kraftstoffverbrauch macht Saab noch keine Angaben. Beide Allrad-Modelle sind serienmäßig mit einem Sechsgang-Automatikgetriebe ausgerüstet. Bei dem Vierradantrieb handelt sich um das bekannte XWD-Allradsystem mit elektronischem Sperrdifferential.

Traditionell ist das Armaturenbrett mit seinem Cockpit mit klassischen Rundinstrumenten und der Mittelkonsole zum Fahrer hingeneigt. Das Ladevolumen im Gepäckraum beträgt 483 Litern.

Durch die im Verhältnis von 40:60 umklappbare Rückbank kann dieser noch erweitert werden. In den USA ist die Markteinführung des Crossovers für die erste Jahreshälfte 2011 im Gespräch. Der Deutschlandstart wird vermutlich im Herbst 2011 sein, zu den Preisen wollten sich die Schweden noch nicht äußern.

Christian Schmidt/glp
Themen in diesem Artikel

Wissenscommunity