HYUNDAI TERRACAN 2.9 CRDi Herrscher der Erde

Der Hyundai Terracan muss ran, wenn sonst nichts mehr geht. Und das zum Schnäppchen-Preis: schon für 49.854 Mark wühlt sich der Koreaner mit zuschaltbarem Allradantrieb und bulligen 150 Tubodiesel-PS durch Feld und Flur.

Großspuriger TitelAm falschen Ende gespartViel an den Haken

Die Sparaktion beim Fahrwerk dürfte besonders Interessenten ärgern, die mit dem Terracan als Zugfahrzeug liebäugeln. Dazu ist der kräftige 2,9-Liter Turbodiesel mit Common-Rail-Einspritztechnik nämlich wie geschaffen. 150 PS (110 kW) und viel Kraft im Drehzahlkeller (333 Nm bei 2.000 U/min) sind gute Voraussetzungen um stressfrei bis zu 3,5 Tonnen an den Haken zu nehmen. Auch die Laufkultur des Vierzylinder-Turbodiesel gefällt: gute Manieren, selbst beim Sprint von null auf 100 km/h in 14,8 Sekunden oder bei 168 km/h Höchstgeschwindigkeit. Die Werte zeugen zwar von keinem überschäumenden Temperament, doch wir sitzen schließlich auch in einem Geländewagen. Im Schnitt reichen 9,8 Liter (Werksangabe) Diesel.

Von Platzmangel keine SpurDoch kein Schnäppchen?

ABS und ein elektronische Bremskraftverteilung dazu Front-Airbags für Fahrer und Beifahrer - auch der Terracan bricht nicht mit der Tradition vieler Hersteller, Geländewagen nur mit minimaler Sicherheitsausstattung auf den Markt zu bringen. Die günstige GL-Variante hinterlässt mit elektrischen Fensterhebern an allen vier Türen, Zentralverriegelung und Laderaumabdeckung einen eher puristischen Eindruck. Mit Klimaanlage, Leichtmetallfelgen, Alarmanlage, Scheibenantenne und Dachreling ausgestattet kostet der Terracan GLS schon beachtliche 57.481 Mark (29.390 Euro). Noch mehr Komfort bietet das optionale Comfort-Paket mit Teilleder-Sitzen, Sitzheizung, Wurzelholz-Lederlenkrad und entsprechenden Verkleidungen am Armaturenbrett, verchromten Türgriffen, Lederschaltknauf, und Klimaautomatik für 2.300 Mark. Als Extra bleiben Metallic-Lackierung (490 Euro) und Vierstufen-Automatik (2.030 Euro).

Fazit:

Ob der Terracan 2.9 CRDi zum Herrscher der Erde taugt ist fraglich. Schon allein, weil das fehlende Mitteldifferential den Einsatz unnötig einschränkt. Trotz überzeugendem Turbodiesel wird die Preiskosmetik für Hyundai zum Bumerang.


Mehr zum Thema



Newsticker