HOME

"Car of the Year": Die besten Autos des Jahres

Eine internationale Fachjury unter Federführung des stern sucht das beste Auto des Jahres. Diese acht Modelle kämpfen nun um den begehrten Preis "Car of the Year 2013".

Der Preis "Car of the Year" gilt als renommiertester und begehrtester Autopreis der Welt. Er wird vom stern und sechs anderen europäischen Zeitschriften seit fast 50 Jahren verliehen. Jedes Jahr werden die neuen Autos gesichtet. Acht Wagen wurden nun ausgewählt: Sie sind Kandidaten, aber nur ein Modell wird zum "Car of the Year" gewählt. Doch von allen acht kann man schon jetzt sagen, dass sie zu den besten Fahrzeugen ihres Jahrgangs gehören.

Die Automobil-Journalisten haben ihre Vorauswahl aus den Neuheiten des Jahres getroffen. Und natürlich ist der VW Golf unter den acht Erwählten. Aus Deutschland stammen weiterhin die A-Klasse von Mercedes und der B-Max von Ford. Nicht geschafft haben es der Opel Mokka und der 3er BMW. Dass der Audi A3 nicht erwählt wurde, kann nicht verwundern, dafür ist die Verwandtschaft zum Golf zu groß. Bei Preis "Car of the Year" haben bezahlbare Wagen wie der Peugeot 208 und der Renault Clio traditionell bessere Chancen als echte Traumwagen. Interessant: Nach zwei Preisträgern mit alternativen Antrieben - Nissan Leaf 2011 und Opel Ampera 2012 - ist dieses Jahr kein Stromer unter den Kandidaten.

Beim "Car of the Year" treten übrigens Autos aller Klassen gegeneinander an: Kleinwagen gegen SUVs und Luxuslimousinen. Darum gibt es auch nur ein "Car of the Year 2013" und keine Inflation an Auszeichnung, weil jede Nische einen eigenen Sieger stellt. Das Rennen ist offen. Wichtig für die Entscheidung der Jury sind die Kriterien Innovation, Qualität, Preis-Leistungsverhältnis und Design.

Die Fachjury fällt ihre eigenes Urteil, doch Sie können schon jetzt über die Autos in der Fotostrecker abstimmen.

Gernot Kramper
Themen in diesem Artikel

Wissenscommunity

Ich bin Freiberufler und werde diskreditiert!
Ich habe als Freiberufler für eine Firma gearbeitet wo bis zur letzten Minute alles super in Ordnung war. Der nächste Auftrag stand für einen Sonntag und der wurde mir ohne Begründung entzogen ohne Angaben von Gründe und das zwölf Stunden vor Antritt. Nun gut Gespräch mit der Leitung hat ergeben das eine leitende Person ein Statement abgeben hat über die Verkaufs Menge bzw Umsatz. Damit muss ich leben an diesem Tag war nicht los. Habe mich dann bei einer anderen Promotion Agentur beworben und heute ein Gespräch gehabt mit Vorführung meiner Kenntnisse. Bei dieser Präsentation wurde die mir zur Seite gestellte BC während dem Gespräch informiert von Mitarbeitern der anderen Agentur das ich nicht zu gebrauchen wäre und sogar sehr unfreundlich meinen Job verrichten. Aus diesem Grund bin ich dann nicht genommen worden. Als ich Zuhause war habe ich die alte Agentur zur Rede gestellt was das für eine Vorgehensweise wäre dort wurde ich von der Leitung mehr oder weniger kalt gestellt mit den Worten das wäre in der Branche normal man könnte nicht dulden mich dort im Store arbeiten zu lassen das wäre nicht gut für die eigene Mannschaft. Also folgender Problem ergibt sich nun. Da ich in Düsseldorf zuhause bin und dort auch meine Tätigkeit ausübe werde ich in allen Stores nun keine Aufträge mehr erhalten wenn es dieser Agentur gestattet ist ohne ein klärendes Gespräch meinen Ruf zu beschädigen. Bitte um Hilfe da meine LebensGrundlage mir gerade dadurch entzogen wird. Ich glaube es hat etwas damit zutun das ich homosexuelle bin und einer Dame das nicht passt.