VG-Wort Pixel

Caravana Auto-Slot-Machine in Las Vegas Auto-Jackpot

Verkäufer Infinite Murphy steuert den Auslieferprozess mit dem iPad
Verkäufer Infinite Murphy steuert den Auslieferprozess mit dem iPad
© press-inform - das Pressebuero
In Las Vegas geht nichts ohne Spektakel. In Nevadas Glückspiel-Metropole befindet sich ein elf Stockwerke hoher Glasturm, der mit Autos gefüllt ist. Wie bei einer Slot Machine steckt der Kunde einer Münze in einen Schlitz, zieht an einem Hebel und bekommt seinen rollenden Jackpot geliefert.

Wenn man den Las Vegas Freeway entlangfährt, ragt kurz vor dem Tierpark der deutschen Magier Siegfried und Roy mit dem klangvollen Namen "Siegfried & Roy\'s Secret Garden and Dolphin Habitat" ein elfstöckiger Glasturm in die Höhe. Das ist in einer Stadt wie Las Vegas, in der sich ein riesiger Hotelkomplex an den nächsten reiht, nichts Ungewöhnliches. Doch in dem rechteckigen Plexiglasgebäude stecken Autos wie einst bei Smart oder in München bei der Mercedes-Niederlassung am Mittleren Ring.

Der Carvana-Turm ist keine simple monströse Präsentationsfläche wie bei Mercedes, sondern eine Slot Machine, ein einarmiger Bandit, wie man sie in Lucky Vegas fast in jeder Straßenecke und natürlich in den vielen Casinos findet. Nur ist der Hauptgewinn nicht ein Batzen Geld, sondern ein Auto. Die Prozedur ist beeindruckend und zieht die amerikanischen Autokäufer aus ganz Nevada magisch an: Man erhält eine Spielmünze, steckt diese in einen Schlitz und zieht wie bei einem klassischen einarmigen Banditen an einem großen Hebel und schon gibt es den Jackpot. "Wir wollen den Kunden ein einzigartiges Erlebnis bieten, wenn sie sich ihr Auto abholen und eine Slot Machine passt perfekt zu Las Vegas", erzählt Verkäufer Infinite Murphy.

Die Auslieferung ist wirklich beeindruckend und erinnert an die Auslieferung in VWs Gläsernen Manufaktur in Dresden. Wie von Geisterhand bewegt sich ein Plateau und kommt mit einem Auto nach unten. Gesteuert wird das Spektakel von Infinite Murphys Tablet. Denn Carvana ist ein großer Gebrauchtwagenhändler, dessen Hauptsitz sich in Tempe Arizona befindet. "Wir verkaufen pro Tag hier etwa fünf bis zehn Autos. Dazu kommen etwa 15 bis 20, die aus unserem Lager ausgeliefert werden"; erklärt Infinite Murphy. In Amerika fährt aber fast niemand zu einem großen Parkplatz, um sein neues Schätzchen abzuholen. Bei Carvana wird das Auto an einem Tag bestellt und am nächsten Tag geliefert. Dann beginnt die siebentägige Testphase, ehe der Käufer entscheidet, ob er den Wagen behalten will.

Carvana hat sich mittlerweile zu einem der größten Online-Autohändler der USA gemausert, der im vergangenen Jahr 244.111 Autos verkauft und damit 5.587 Milliarden Dollar umgesetzt hat. "Bei uns stehen die Kunden im Mittelpunkt. Der Autokauf soll für sie so entspannt wie möglich ablaufen", sagt Murphy, der auf die Nachfrage "Also so etwas wie Amazon für Autos" lächelnd nickt. Hinter dem Carvana-Prinzip steht eine riesige Datenbank aus denen sich der Online-Kunde bedienen kann. Anders als in Deutschland wird in den USA beim Autokauf nicht groß gehandelt oder konfiguriert. Man kauft ein Auto vom Hof weg. Deswegen stehen Marke und PS-Zahl schon fest, bevor man sein Spiel mit der riesigen Slot Machine beginnt.

Neben dem gläserneren Autoturm in Las Vegas steht schon der Nachschub für die 39 Boxen parat. Auf dem Parkplatz stehen Autos wie ein BMW 430i, ein Jaguar XJ oder ein Kia Stinger. Eine Box wird jetzt gleich gefühlt. Denn am Nachmittag will jemand sein neues Gefährt abholen - einen Porsche Panamera, der in seiner Glas-Box auf seinen neuen Besitzer, der erst seine Münze im Schlitz versenken, den Hebel zu sich heranzieht und dann zusieht, wie das Auto vom elften Stock per Aufzug herabgefahren wird. Der Auto-Turm in Las Vegas ist einer von 28 in den USA. Die weit sichtbaren Stützpunkte befinden sich in Metropolen wie Los Angeles, Nashville, Washington D.C oder Chicago. Allerdings ist das Carvana-Gebäude aktuell die einzige Auto-Slot-Machine.

pressinform

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker