HOME

Selbstfahrender Alleskönner: Dieser rollende Roboter ist Taxi, Auto und Straßenbahn in einem

Der Weg von A nach B sollte im Idealfall schnell, komfortabel und trotzdem umweltbewusst über die Bühne gehen. Nicht einfach. Selbstfahrende Elektro-Schachteln könnten die Lösung werden. 

Von Heiner Walberg

Next

Rollende Kisten sollen die Welt erobern

Berufspendler in Ballungszentren haben bisher die Wahl zwischen Pest und Cholera. Das eigene Auto bietet sich nicht immer an. Neben dem Umweltaspekt nerven Staus und die Parkplatzsuche. Das Fahrrad ist ebenfalls nicht jedermanns Sache. Bei schlechtem Wetter oder auf etwas weiteren Strecken liegen die Nachteile auf der Hand. Bleibt noch die Fahrt mit Bus& Bahn – diese ist leider oft umständlich. Schlechte Verbindungen, überfüllte Abteile, eine mühselige „letzte Meile“ zu Fuß – das sind die gängigen Argumente gegen den öffentlichen Nahverkehr in seiner jetzigen Form.

"Die Zukunft der Fortbewegung" soll die in Italien vorgestellte Studie "Next" sein. Dabei handelt es sich um selbstfahrende Boxen in der Größe eines Smarts. Sie lassen sich in einer Reihe aneinander koppeln, können aber auch autark fahren – rein elektrisch. Aneinandergekoppelt sieht das Ganze aus, wie ein futuristischer Linienbus. Fahren die Module für sich, sehen Sie aus, wie überdimensionale Schuhkartons auf Rollen.

Next

Wer abbiegen will, wird einfach ausgekoppelt.

Das Konzept

Die Idee hatte Tommaso Gecchelin. Next eignet sich in den Gedanken des italienischen Erfinders für fast jeden Kunden. Wer bisher lieber sein eigenes Auto gefahren ist, kann in Zukunft stattdessen auf seine eigene Box zurückgreifen und hat keine Nachteile. Wer bisher mit Bus & Bahn gefahren ist, hat allerdings eine Menge Vorteile. Per App lassen sich Start und Zielort eingeben, die nächstgelegene Next-Box dient dann als Zubringer – auf der Hauptstraße koppeln sich mehrere der Boxen automatisch aneinander – die letzte Meile wird dann wieder in der Einzelbox gefahren. Um möglichst wenige Boxen zu nutzen und die Fahrt effizient zu gestalten, kann von Zeit zu Zeit ein Umsteigen zwischen den Boxen fällig werden.

Fazit

Während private Kraftfahrzeuge immer komfortabler und innovativer werden, hat sich (aus Sicht des Fahrgastes) bei den öffentlichen Verkehrsmitteln in den letzten Jahrzehnten wenig getan. Auch wenn es sich beim Next bisher um eine Studie ohne Detailangaben zum Antrieb und zur Steuerung handelt - die Anregung ist willkommen. 

Themen in diesem Artikel

Wissenscommunity

Betruf beim Autokauf
ich habe letztem September ein gebrauchtes Auto gekauft und nach einem Monat habe ich wegen Servolenkung mein Auto bei ADAC abgescleppt lassen. (Damals hat die Servolenkung plötzlich ausgefallen und ich hätte mit Straßenbahn einen Unfall bekommen. Damals habe ich versuchte mit meinem Verkäufer zu kontaktieren. Leider hat er 3 Wochen Urlaub gemacht und habe ich mein Auto bei einer Werkstatt repariert hat und das kostet ungefähr 90 Euro und musste ich für ADAC mehr bezahlen. (Da meinte Meister, dass wegen Betteriepol meine Servolenkung ausgefallen hat.) aber nach 1 Tag ist dieses Problem wieder passiert und Bremeschalter auch kaputt gegangen ist und habe ich dafür 252 Euro bezahlt. Da war der Verkäufer imemrnoch im Urlaub. Nach seinem Urlaub habe ich mein Auto mitgebracht und er hat mir gesagt, dass wenn ich für Erstazteil(Servolenkung) bezahle, dann kann er mein Auto reparieren. (Das kostet ungefähr 50 Euro). Aber er konnte eine Teil von meinem Auto nicht finden und mit anderer Teil(verschidenen Artikelnummer) mein Auto repariert und er meinte, dass wenn ich wieder dieses Problem hätte, repariert er wieder mit richtiger Teil und wieder nach 1 Tag ist dieses Problem wieder passiert und habe ich mein Auto wieder mitgebracht. Aber er hat noch nicht die Servolenkung für mein Auto gefunden und er meinte, dass ich auch bei Ebay oder irgendwie die Teil suchen soll. Aber wenn ich wieder darüber telefoniert habe(weil ich leider nicht richtige Artikelnummer von meinem Auto kenne), hat er mir einfach gesagt, dass er einfach damals gar nicht repariert hat und d.h mein Auto wurde immernoch meine richtige ausfallende Teil eingebaut und er meinte, dass ich selber die Teil finden muss... Das ist echt scheiße. Deswegen habe ich die Servolenkung selber gekauft(200 Euro) und selber ausgetauch. Da ich nicht mehr dem Verkäufer vertrauen konnte. jzt alles wieder in Ordnung. Und letzte Woche habe ich Bremseleläge selber gewechselt da habe ich anderes Problem gefunden. Als ich hinten Bremsbeläge ausgebaut habe, habe ich ganz viel Problem gemerkt. Die Korben war festgeklebt im Zylinder deshalb Bremsbeläge einfach abgebrochen hat. Ich denke das ist sehr gefährlich.. Und Nach dem Rapatur von Hintenbremse kann ich nicht mehr schlechte Geräuch hören.. Dieses Geräuch hat auch als ich dieses Auto erstes Mal mitgenommen habe gehört, dachte ich, wegen ABS. Aber das war auch nicht.. Ich denke er hat total kaupttes Auto verkauft und gar nicht verantwortlich.. villeicht hat er mich ganz einfach unterschätzt weil ich ein Ausländer bin nicht so fließend Deutsch sprechen kann... In dem Fall was kann ich machen? Soll ich einfach anzeigen?