HOME

Mercedes AMG GLC 63: Kraftmeier

Mercedes verabreicht seinem erfolgreichen GLC-Duo die ultimative Vitaminspritze. Die AMG-Versionen leistet bis zu 510 PS und 700 Nm.

Mercedes AMG GLC 63S

Mercedes AMG GLC 63S

So recht mag das bisherige Topmodell Mercedes AMG GLC 43 nicht als Sportler überzeugen. Er ist eher ein geschickt verpackter 400er als eine echte AMG-Variante. Die präsentieren die Schwaben jedoch auf der New York Motorshow in der kommenden Woche gleich im imposanten Doppelpack. GLC und GLC Coupé sind ab Herbst als echte AMG-Versionen zu bekommen. Wahlweise gibt es für sie ebenso wie bei der C-Klasse ab September 476 oder 510 PS. Während BMW X3 / X4 ohne M-Version auskommen müssen und auch ein Audi RS Q5 noch weiter auf sich warten lässt, lässt es Mercedes lautstark krachen und greift Porsche Macan Turbo S und Alfa Romeo Stelvio QV an. Mercedes AMG GLC 63 und GLC 63 S, jeweils als normaler SUV oder SUV-Coupé zu bekommen, werden jeweils von einem doppelt aufgeladenen V8-Triebwerk mit vier Litern Hubraum zu sportlichsten Höchstleistungen getrieben.

Kraftmeier
Mercedes AMG GLC 63S

Mercedes AMG GLC 63S

Dank Allradantrieb, breiten Walzen und Neungang-Automatik schaffen die potenten Crossover auch Dank 650 / 700 Nm maximalem Drehmoment den Spurt 0 auf Tempo 100 in 3,8 Sekunden; der Normverbrauch liegt zwischen 10,3 und 10,7 Liter Super. "Der neue GLC 63 ist für uns ein ganz besonderes Fahrzeug. Ein SUV sehr sportlich und dynamisch, dennoch natürlich extrem fahrstabil auszulegen, ist keine leichte Aufgabe", so AMG-Chef Tobias Moers, "daher haben wir sehr viel Herzblut und unsere über die vielen Jahre errungene SUV-Kompetenz in diese Entwicklung gesteckt. Damit ist uns ein SUV gelungen, das sich hochpräzise und agil bewegen lässt und bei Bedarf auch zu einer schnellen Runde auf die Rennstrecke einlädt." Die Höchstgeschwindigkeit wird bei 250 km/h abgeregelt. Die Preise dürften bei rund 78.000 Euro beginnen.

pressinform
Themen in diesem Artikel

Wissenscommunity

Betruf beim Autokauf
ich habe letztem September ein gebrauchtes Auto gekauft und nach einem Monat habe ich wegen Servolenkung mein Auto bei ADAC abgescleppt lassen. (Damals hat die Servolenkung plötzlich ausgefallen und ich hätte mit Straßenbahn einen Unfall bekommen. Damals habe ich versuchte mit meinem Verkäufer zu kontaktieren. Leider hat er 3 Wochen Urlaub gemacht und habe ich mein Auto bei einer Werkstatt repariert hat und das kostet ungefähr 90 Euro und musste ich für ADAC mehr bezahlen. (Da meinte Meister, dass wegen Betteriepol meine Servolenkung ausgefallen hat.) aber nach 1 Tag ist dieses Problem wieder passiert und Bremeschalter auch kaputt gegangen ist und habe ich dafür 252 Euro bezahlt. Da war der Verkäufer imemrnoch im Urlaub. Nach seinem Urlaub habe ich mein Auto mitgebracht und er hat mir gesagt, dass wenn ich für Erstazteil(Servolenkung) bezahle, dann kann er mein Auto reparieren. (Das kostet ungefähr 50 Euro). Aber er konnte eine Teil von meinem Auto nicht finden und mit anderer Teil(verschidenen Artikelnummer) mein Auto repariert und er meinte, dass wenn ich wieder dieses Problem hätte, repariert er wieder mit richtiger Teil und wieder nach 1 Tag ist dieses Problem wieder passiert und habe ich mein Auto wieder mitgebracht. Aber er hat noch nicht die Servolenkung für mein Auto gefunden und er meinte, dass ich auch bei Ebay oder irgendwie die Teil suchen soll. Aber wenn ich wieder darüber telefoniert habe(weil ich leider nicht richtige Artikelnummer von meinem Auto kenne), hat er mir einfach gesagt, dass er einfach damals gar nicht repariert hat und d.h mein Auto wurde immernoch meine richtige ausfallende Teil eingebaut und er meinte, dass ich selber die Teil finden muss... Das ist echt scheiße. Deswegen habe ich die Servolenkung selber gekauft(200 Euro) und selber ausgetauch. Da ich nicht mehr dem Verkäufer vertrauen konnte. jzt alles wieder in Ordnung. Und letzte Woche habe ich Bremseleläge selber gewechselt da habe ich anderes Problem gefunden. Als ich hinten Bremsbeläge ausgebaut habe, habe ich ganz viel Problem gemerkt. Die Korben war festgeklebt im Zylinder deshalb Bremsbeläge einfach abgebrochen hat. Ich denke das ist sehr gefährlich.. Und Nach dem Rapatur von Hintenbremse kann ich nicht mehr schlechte Geräuch hören.. Dieses Geräuch hat auch als ich dieses Auto erstes Mal mitgenommen habe gehört, dachte ich, wegen ABS. Aber das war auch nicht.. Ich denke er hat total kaupttes Auto verkauft und gar nicht verantwortlich.. villeicht hat er mich ganz einfach unterschätzt weil ich ein Ausländer bin nicht so fließend Deutsch sprechen kann... In dem Fall was kann ich machen? Soll ich einfach anzeigen?